Businesstipps Personal

Berufliche Weiterbildung: Sinnvolle Investition in Ihre Mitarbeiter

Lesezeit: 1 Minute Berufliche Weiterbildung motiviert und qualifiziert Ihre Mitarbeiter. Um die Interessen des Unternehmens und die Ihrer Mitarbeiter in Einklang zu bringen, können Sie diese 4-Schritte-Anleitung nutzen.

1 min Lesezeit

Berufliche Weiterbildung: Sinnvolle Investition in Ihre Mitarbeiter

Lesezeit: 1 Minute

4 Schritte für die sinnvolle berufliche Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter:

1. Schritt: Bedarfsanalyse
Damit berufliche Weiterbildung zu einem wirkungsvollen Instrument Ihrer Personalentwicklung wird, müssen Sie eine genaue Vorstellung haben, welche Defizite Ihre Mitarbeiter aufweisen. Fragen Sie sich, was sie können müssen (Fertigkeiten, Wissen, Verhaltensweisen) und was sie wollen müssen (Motivation, Einstellungen), um ihre Kernaufgaben gut zu bewältigen. In einem Gespräch (Beurteilungs- oder Entwicklungsgespräch) klären Sie die Wünsche des einzelnen Mitarbeiters und einigen sich auf die dringlichsten.

2. Schritt: Auswahl der richtigen Maßnahme
Berufliche Weiterbildung kann sehr unterschiedlich beschrieben werden. Im engeren Sinne werden darunter meist Seminare, Trainings oder auch der Besuch von Vorträgen und Kongressen verstanden. Doch fallen auch Coaching, Fachliteratur und Hospitationen in diesen Bereich. Je nach Bedarf und Trainingsinhalt müssen Sie entscheiden, welche passender sind.

Vielleicht genügt es, einem im Auftreten schwachen Mitarbeiter einen Mentor oder eine höher gestellte Führungskraft zur Seite zu stellen. Und: Je klarer und präziser Sie das gewünschte Trainingsziel beschreiben, umso geeigneter können Sie etwa auch bei groß angelegten, besonders kostenintensiven Schulungen Trainer auswählen.

3. Schritt: Kompetente Partner für die berufliche Weiterbildung finden
Wenn Sie sich für die Zusammenarbeit mit einem externen Trainer für die berufliche Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter entschieden haben, müssen Sie eine sinnvolle  Auswahl aus dem Angebot treffen.

4. Schritt: Information
Informieren Sie Ihre Mitarbeiter frühzeitig über eine Maßnahme für die berufliche Weiterbildung, deren Ablauf und Inhalte (gegebenfalls über notwendige Vorbereitungsmaßnahmen). Und: Nachbereitung nicht vergessen, in der Sie über den Nutzen des Seminars sprechen und ihn fragen, wie er das gewonnene Wissen künftig umzusetzen gedenkt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: