Businesstipps Kommunikation

Berufliche Weihnachtswünsche gezielt verteilen

Lesezeit: 2 Minuten Gerade in der Weihnachtszeit gilt es, an die Kollegen und Bestandskunden zu denken, um somit das bestehende, erfolgreiche Geschäftsverhältnis weiter zu festigen. Dabei sollte man die Gelegenheit nutzen und anderen berufliche Weihnachtswünsche zukommen zu lassen. Diese können zum einen in Form einer Karte erfolgen oder zum anderen in Form eines kleinen Geschenkes oder einer Aufmerksamkeit.

2 min Lesezeit
Berufliche Weihnachtswünsche gezielt verteilen

Berufliche Weihnachtswünsche gezielt verteilen

Lesezeit: 2 Minuten

Weihnachtswünsche nicht vernachlässigen

Ein großer Fauxpas ist es, die beruflichen Weihnachtswünsche zu vergessen und in dieser besinnlichen Zeit nicht an die Kollegen oder Kunden zu denken. Diese Wertschätzung kann das Vertrauen weiter festigen und eine langjährige Beziehung stabilisieren. Die erste Möglichkeit bietet die Weihnachtskarte, diese kann kostengünstig und in zahlreicher Form als Mail versandt werden. Man sollte dabei darauf achten, dass die eigenen Weihnachtswünsche beim Absender nicht im Spamordner landen.

Hier gilt es, die Mail an die jeweiligen Kunden nicht als Massen E-Mail zu versenden. Eine persönliche Ansprache des Kunden oder Kollegen kann dabei helfen und eine individuelle Beziehung aufbauen. Sollten im eigenen Unternehmen ein übersichtlicher Kollegenstamm beschäftigt sein, so machen persönlich unterschriebene Weihnachtswünsche  in Form einer stilvollen Karte Eindruck. Einige Arbeitgeber lassen sich das Weihnachtsfest etwas kosten und bieten ihren Kollegen einen Gutschein.

Mit Gutscheinen und Feiern den Kollegen danken

Die Kollegen werden diese Geste zu schätzen wissen und auch im neuen Jahr ihr Bestes für den Betrieb geben. Gerade die Zeit der Preiserhöhung im Bereich des Tanken haben viele Chefs zum Anlass genommen, ihren Angestellten einen Tankgutschein zu überreichen. Hier zollt der Chef dem täglichen Weg zur Arbeit Tribut und finanziert diesen in den ersten Tagen des neuen Jahres.

Aber auch eine Einladung zur Weihnachtsfeier kann ein angemessenes Geschenk sein. Mit einem üppigen und schmackhaften Büffet und in geselliger Runde verabschiedet man gemeinsam als Team das Jahr und blickt hoffnungsvoll in die Zukunft. Wenn sich die eigenen Angestellten respektiert fühlen und die Arbeitsumgebung als angenehmen empfinden, erbringt das Team auch eine bessere Leistung und ist bereit, sich für gemeinsame Ziele einzusetzen. Dies ist aus zahlreichen Studien über die Arbeitsmotivation von Unternehmen herausgekommen.

Kleine Geschenke schaffen Freude beim Kunden

Berufliche Weihnachtswünsche sollten aber auch an die Kunden und vor allen Dingen an die Bestandskunden gerichtet werden. Für die anhaltende Treue gilt es, vor Weihnachten eine Danksagung zu senden. Die Form der Danksagung sollte nicht zu geizig ausfallen und beim Kunden ebenso Eindruck machen. Wie wäre es mit einem Kalender des eigenen Unternehmens? So denkt der Kunde in jedem Monat an die angebotenen Dienstleistungen oder Produkte und bleibt auch im kommenden Jahr diesem Unternehmen treu.

Gerade Banken und Apotheken haben diese Möglichkeit der Kundenwerbung für sich entdeckt und geben Ihren Kunden einen Kalender mit ins neue Jahr. Doch auch eine süße Aufmerksamkeit kann Freude verbreiten. So lassen sich Weihnachtsmänner und Pralinen mit dem eigenen Label verbinden und an Kunden sowie Geschäftspartnern in der Weihnachtszeit weiter geben. Durch diese Danksagung kommt man ins Gespräch über kommende Produkte und Projekte und sorgt für weitere Neugierde beim Kunden.

Bildnachweis: kerkezz / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):