Businesstipps

Berufe mit Zukunft – Gibt es sie noch?

Lesezeit: 2 Minuten Immer mehr junge Menschen fragen sich, ob es überhaupt eine berufliche Zukunft für sie gibt. Doch wie Statistiken offenbart haben, sind es nicht die fehlenden Stellen, die ein Problem darstellen, sondern die schlechten oder fehlenden Schulabschlüsse. Auch heute noch warten unzählige Berufe auf Schulabgänger und zukünftige Fachkräfte.

2 min Lesezeit

Berufe mit Zukunft – Gibt es sie noch?

Lesezeit: 2 Minuten

Neben dem Internet bietet auch die Bundesagentur für Arbeit eine Fülle an Informationen zu diversen Berufen und möglichen Ausbildungen. Bei der Suche nach einem zukünftigen Beruf sollten die eigenen Interessen und Vorlieben nicht in Vergessenheit geraten. Bei einer Befragung kristallisierte sich schnell heraus, dass bei jungen Männern Industriemechaniker und Kraftfahrzeugmechatroniker eine große Nachfrage erfahren.

Bei jungen Frauen hingegen erfahren klassische Berufe wie Bürokauffrau oder Einzelhandelskauffrau eine große Beliebtheit. Der Klassiker unter den "weiblichen" Berufen sind Kosmetikerin und Friseurin, die auch heute noch mit einigen Vorurteilen zu kämpfen haben. Es existieren jedoch auch noch andere Berufe, die eine weitaus bessere Zukunftsaussicht prophezeien. Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz steigen mit einem guten Realschul- oder Abiturabschluss.

Berufe mit einer wachsenden Nachfrage

Als die besten Ausbildungsberufe gelten nach wie vor die sozialen Berufe. Der Arbeitsmarkt offenbart eine große Nachfrage an sozialen Berufen. Gerade der Dienstleistungsbereich wie zum Beispiel die Altenpflege oder Pflegepersonal sind sehr gefragt. Der Bereich Pflegepersonal ist aufgrund der emotionalen und körperlichen Belastung nicht für jeden geeignet.

Ein Praktikum kann sehr hilfreich sein, um eine persönliche Eignung festzustellen. Auch der Beruf Erzieher weist aufgrund der gesetzlichen Veränderungen eine beständige Verantwortung auf. Eine gute Allgemeinbildung sowie Verantwortungsbewusstsein sind ein Muss in dieser Branche. Des Weiteren sind Verwaltungsberufe aufgrund ihrer Wichtigkeit sehr beliebt.

Wer Verwaltungsaufgaben übernehmen möchte, sollte sich zu einer kaufmännischen Ausbildung wie zum Beispiel Bürokauffrau entscheiden. Berufsfelder wie Ingenieure oder Architekten sind ebenfalls Berufe, die sich einer wachsenden Nachfrage erfreuen. Wer die eigenen Fähigkeiten bei der Auswahl eines Berufes berücksichtigt, kann seine Suche sehr erleichtern.

Die berufliche Zukunft – vage und ungewiss?

Als die besten Ausbildungsberufe gelten auch technische Berufe wie zum Beispiel Elektroniker. Elektroniker können in den Bereichen Maschinenbau und Energietechnik sowie Gebäudetechnik eingesetzt werden. Auch Biologielaboranten erfreuen sich einer wachsenden Nachfrage und werden in der Berufsbranche Biotechnologie eingesetzt. Chemielaboranten werden aufgrund des Wachstums der Nanotechnologie vermehrt gesucht. Fachinformatiker werden von großen Unternehmen und Firmen gesucht, die es zu schätzen wissen, dass Spezialisten individuelle Programme erstellen.

Die eigenen Neigungen sind ein Muss bei der Auswahl eines Ausbildungsplatzes, um auch Jahre später noch Freude an seinem Beruf zu haben. Die Abbruchquote steigt, wenn man sich den Aufgaben in der Ausbildung nicht gewachsen fühlt oder sich mit dem Berufsfeld nicht identifizieren kann. Spaß ist auch in der Berufswelt ein Muss, um seine Arbeit erfüllt und ausgeglichen erledigen zu können. Ein Studium kann direkt nach dem Schulabschluss oder als Aufbau des erlernten Berufes absolviert werden.

Marketing ist eine Berufsbranche, die weltweit einer wachsenden Nachfrage entgegen schaut, was dem verkaufsfördernden Hintergrund zuzuschreiben ist. Auch Logistik und Transport ist ein Berufsfeld mit vielen freien Stellen, das nahezu weltweit ausgeführt werden kann. Ein guter Schulabschluss öffnet viele Türen, man muss sie nur finden und wissen wo man sich informiert.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: