Businesstipps Kommunikation

Berlin und Bonn im Hauptstadt-Smalltalk

Lesezeit: < 1 Minute Am 20. Juni 1991 war Deutschland längst wieder vereint. Eine Frage blieb noch offen: Wie sollte die Hauptstadt heißen? Bonn oder Berlin? Darüber entschied der Bundestag. Lassen Sie im Smalltalk die heftige Diskussion wiederaufleben.

< 1 min Lesezeit
Berlin und Bonn im Hauptstadt-Smalltalk

Berlin und Bonn im Hauptstadt-Smalltalk

Lesezeit: < 1 Minute

Erinnern Sie im Smalltalk an einen denkwürdigen Schlagabtausch

Der Hauptstadtbeschluss fiel bereits 1991 im Bundestag. Selten waren die Debatten im Bundestag so leidenschaftlich. Alle Parteien hatten die Fraktionsdisziplin aufgehoben. Die Abstimmung verlief dann auch äußerst knapp. 338 Volksvertreter stimmten für Berlin. Für Bonn als Hauptstadt sprachen sich immerhin noch 320 Parlamentarier aus.

Fragen Sie Ihren Smalltalk-Gesprächspartner: Wie hätte er entscheiden, wenn er damals im Bundestag gesessen hätte.

Provozieren Sie im Smalltalk mit einem bösartigen Vergleich

Erst acht Jahre später zog die Regierung um. Einigen Abgeordneten muss es schwer gefallen sein. Besonders in Bonn hatte es lange Gesichter gegeben. Im Rheinland warf man manchem Politiker „Verrat“ vor. Verrat an was? Gut, diese Frage brauchen Sie im Smalltalk nicht zu beantworten. Erzählen Sie lieber einen Witz. Er zeigt, wie übel die Bonner unseren Volksvertretern den Hauptstadtbeschluss genommen haben:

„Die Abgeordneten sind von Bonn nach Berlin gezogen. In beiden Städten stieg daraufhin der Intelligenzquotient.“ Es wird vermutlich eine Weile dauern, bis der Witz bei allen Smalltalk-Teilnehmern ankommt.

Tauchen Sie im Smalltalk noch ein wenig weiter in die Geschichte ein

Die Wiedervereinigung und der Regierungsumzug ließen Bonn wieder zu einer ganz gewöhnlichen nordrhein-westfälischen Großstadt schrumpfen. Ein anderes Mal in seiner Geschichte hat Bonn von einem Hauptstadtbeschluss profitiert. 1948 gab es weder einen Bundestag noch eine Bundesrepublik. Letztere wurde erst 1949 gegründet. Über die Hauptstadt stimmte ein Parlamentarischer Rat ab. Das war am 10. Mai 1949.

Das Ergebnis: 33 Stimmen für Bonn, 29 für Frankfurt am Main. Im Grundgesetz wurde Bonn ausdrücklich als Provisorische Hauptstadt vermerkt. Nach der erhofften Wiedervereinigung Deutschlands war eigentlich wieder Berlin vorgesehen.

Freilich hatten sich die Abgeordneten und auch die westdeutsche Öffentlichkeit sehr an Bonn gewöhnt. Für die Ostdeutschen allerdings konnte es nur eine Hauptstadt geben: Berlin. Oder wie sieht das Ihr Smalltalk-Gegenüber?

Bildnachweis: Marco2811 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: