Businesstipps Personal

Beachten Sie neue Gebührenbscheide bei Kindergartenzuschüssen

Lesezeit: < 1 Minute Kindergartenzuschüsse sind eine gute Möglichkeit ein Entgeltextra an Ihre Arbeitnehmer zu zahlen. Denn richtig eingesetzt sind sie steuer- und beitragsfrei. Denken Sie einmal darüber nach. Vielfach haben die Städte und Kommunen nämlich die KITA Gebühren extrem angehoben. Tun Sie Ihren Arbeitnehmern einen Gefallen und übernehmen die Kosten.

< 1 min Lesezeit

Beachten Sie neue Gebührenbscheide bei Kindergartenzuschüssen

Lesezeit: < 1 Minute

Kindergartenzuschüsse – so geht es

Kindergartenzuschüsse sind steuerfrei, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Geregelt ist dies im Einkommensteuergesetz unter § 3 Nr. 33 EStG. Eine Voraussetzung ist unter anderem, dass der Kindergartenzuschuss zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Lohn gezahlt wird.

Daneben ist eine weitere Voraussetzung, dass die Einrichtung (Kindertagesstätte, Betriebskindergarten, Tagesmütter, Ganztagespflegestellen) gleichzeitig für die Unterbringung und Betreuung geeignet ist. Zur Unterbringung gehört auch Unterkunft und Verpflegung.

Darüber hinaus muss es sich um eine Leistung für Unterbringung und Betreuung von nicht schulpflichtigen Kindern handeln. Die Schulpflicht des Kindes richtet sich dabei nach dem jeweiligen landesrechtlichen Schulgesetz.

Es gibt aber eine Vereinfachungsregel. Aus Vereinfachungsgründen können Sie auf diese Prüfung verzichten bei Kindern, die

  • das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben,
  • im laufenden Kalenderjahr das 6. Lebensjahr nach dem 30.6. vollendet haben, es sei denn sie sind vorzeitig eingeschult worden, oder
  • im laufenden Kalenderjahr das 6. Lebensjahr vor dem 1.7. vollendet haben.

Maximal in Höhe der Gebühren

Für Kindergartenzuschüsse gibt es keine betragsmäßige Obergrenze für die Steuerfreiheit. Sie können somit den Kindergartenzuschuss bis maximal in Höhe der tatsächlichen Gebühren zahlen.

Führen Sie einen Nachweis über die Kindergartenzuschüsse

Für eine Betriebsprüfung müssen Sie einen geeigneten Nachweis führen, dass Sie in der Lohnabrechnung die Voraussetzungen für die Steuer- und Beitragsfreiheit des Kindergartenzuschusses erfüllt haben.

Als Nachweis bietet sich der jährliche Gebührenbescheid der Stadt oder Gemeinde an. Dieser muss im Original vorliegen!

Wichtig: Lassen Sie sich jetzt nach den Sommerferien auch die aktuellen Kindergarten-Gebührenbescheide der Arbeitnehmer vorlegen, die schon einen Kindergartenzuschuss erhalten. Die Gebühren ändern sich nämlich regelmäßig.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: