Businesstipps Personal

Ausbildungsvergütung: Wer verdient am meisten?

Lesezeit: 1 Minute Die Ausbildungsvergütung ist zwischen 2006 und 2008 gestiegen, das berichtet der Informationsbrief „Berufausbildung konkret“. Demnach lag die durchschnittliche tarifliche Ausbildungsvergütung im Jahr 2007 bei 628 Euro. Das bedeutet eine Erhöhung von 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Allerdings: Zwischen West und Ost klafft immer noch eine Kluft von mehr als 90 Euro. Während die Auszubildenden im Westen Deutschlands auf durchschnittlich 644 Euro im Monat kamen, betrug die durchschnittliche Tarifvergütung im Osten 551 Euro.

1 min Lesezeit

Ausbildungsvergütung: Wer verdient am meisten?

Lesezeit: 1 Minute
Die höchste Ausbildungsvergütung bekommen Azubis in der Binnenschifffahrt. Am unteren Ende der Vergütungsskala rangieren die Auszubildenden zum Friseur / zur Friseurin mit 419 Euro West / 266 Euro Ost und zur Floristin / zum Floristen mit 424 Euro West / 312 Euro Ost. Geringere Ausbildungsvergütungen im Westen werden nur noch im Maler- und Lackiererhandwerk mit 399 Euro gezahlt (373 Euro Ost).
Erhebliche Unterschiede bestehen auch zwischen den Geschlechtern. So erhalten in Westdeutschland männliche Auszubildende durchschnittlich eine Ausbildungsvergütung von 659 Euro pro Monat, weibliche 620. Im Osten erhalten die Azubis männlichen Geschlechts im Durchschnitt 564 Euro, die weiblichen 527 Euro. Doch das hat nichts mit Diskriminierung zu tun, sondern damit, dass Jungen häufiger einen besser bezahlten Beruf wählen als Mädchen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: