Businesstipps

Ausbildungsmarketing: So funktioniert Ihr „Tag der offenen Tür“

Lesezeit: 2 Minuten Wie schaffe ich es, dass sich die besten Schulabgänger in meinem Unternehmen bewerben? Ausbildungsmarketing spielt hierbei eine wichtige Rolle. Dazu gehört auch der gute, alte "Tag der offenen Tür". Wie Sie ihn erfolgreich gestalten und was zu beachten ist, erfahren Sie hier.

2 min Lesezeit

Ausbildungsmarketing: So funktioniert Ihr „Tag der offenen Tür“

Lesezeit: 2 Minuten

Die Anzahl der Schulabgänger sinkt dramatisch. Auch auf Ihrem Schreibtisch landen wahrscheinlich immer weniger Bewerbungen. Klar, von der Masse her sind es in der Regel immer noch recht viele, aber die Qualität lässt nach wie vor zu wünschen übrig. Daher ist es sinnvoll, mit einem effizienten Ausbildungsmarketing die besten Schulabgänger anzulocken. Eine von vielen Möglichkeiten ist dabei der "Tag der offenen Tür".

Auch wenn der Begriff "Tag der offenen Tür" etwas altmodisch klingt, letztendlich ist er doch ganz aktuell. Denn eine entsprechende Veranstaltung muss keineswegs in einem verstaubten Rahmen rüber kommen, sondern sollte vielmehr die jungen potenziellen Bewerber zielgruppengerecht ansprechen.

Manche Unternehmen sind mittlerweile dazu übergegangen, den Rahmen auf spektakuläre Art an die Bedürfnisse der Jugendlichen anzupassen. Einige öffnen Ihr Haus am späten Freitagabend und präsentieren sich bis spät in die Nacht hinein. Natürlich mit Imbiss, Getränken und cooler Musik – vom "Tag der offenen Tür" geht es dann direkt weiter in die Kneipe oder die Disko – frisch gestärkt und mit neuen Eindrücken.

Ausbildungsmarketing: Der "Tag der offenen Tür" will perfekt geplant sein
Ausbildungsmarketing und dessen Erfolg hängen nicht nur an dem Zeitpunkt, zu dem ein Event stattfindet. Der "Tag (oder die Nacht) der offenen Tür" muss auch inhaltlich gelungen sein, damit sich leistungsfähige Jugendliche angesprochen fühlen und später bei Ihnen bewerben. Dazu bedarf es einer intensiven Vorbereitung, bei der wichtige Punkte zu beachten sind: 

  • Ernennen Sie ein Projektteam für Ihren Tag der offenen Tür. Es muss klar sein, wer für das organisatorische Gelingen verantwortlich ist. Dabei ist zu klären, was genau wann und wie und natürlich auch durch wen präsentiert wird. 
  • Machen Sie Werbung für Ihren "Tag der offenen Tür". Die beste inhaltliche Vorbereitung nutzt nichts, wenn die potenziellen Zuhörer vorher nicht informiert wurden. Sprechen Sie mit den Schulleitern relevanter Schulen, damit Flugblätter in den Klassen (oder im Rahmen von Elternabenden) verteilt werden dürfen. Machen Sie Aushänge in Sportvereinen und Jugendclubs. 
  • Spannen Sie Ihre Azubis ein. Wenn diese Ihren Betrieb und Ihren Beruf präsentieren, ist das allemal sinnvoller, als wenn das ältere Kollegen tun. So entsteht schnell eine Vertrauensbasis in den Gesprächen, was zu fruchtbaren Fragen und Antworten führt. 
  • Informieren Sie die Presse. Laden Sie regionale und lokale Pressevertreter ebenfalls zum Tag der offenen Tür ein. Selbst wenn die Einladung nicht angenommen wird: Senden Sie den relevanten Zeitungen und ggf. anderen Medien kurz nach dem Event einen Pressemitteilung über den Erfolg Ihres "Tages der offenen Tür" zu. Auch das gehört zu einem gelungenen Ausbildungsmarketing.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: