Businesstipps

Ausbildungschancen für junge Migranten

Junge Menschen mit einem Migrationshintergrund haben es deutlich schwerer, ihre beruflichen Chancen zu nutzen. Nicht das Finden einer Ausbildung stellt das Problem dar, sondern ein erfolgreiches Absolvieren. Eine Ausbildung für Ausländer wird aufgrund der bestehenden Probleme von mehreren Projekten angeboten.

Autor:

Ausbildungschancen für junge Migranten

Qualifizierungschancen und Bedarf

Experten sind sich sicher, dass in Deutschland die zur Verfügung stehenden Qualifzierungschancen und der Bedarf an Qualifizierungen weit auseinander klaffen. Der Bedarf an Weiterqualifizierungen besteht sowohl in der Gesellschaft wie auch in persönlicher individueller Situation.

Ohne das Nutzen von Weiter- oder Fortbildungen ist es nicht möglich, die beruflichen Chancen zu verbessern. Doch gerade junge Menschen mit einem Migrationshintergrund haben nur eingeschränkt die Möglichkeit, diese Weiter- und Fortbildungen zu nutzen. Im Laufe der letzten Jahre hat sich der Ausbildungsmarkt nachweislich entspannt und dennoch sind unzählige ausländische junge Menschen ohne Ausbildung.

Haben sie keine Ausbildung gefunden, kommen sogenannte Alternativen zum Einsatz. Diese Alternativen dienen der Überbrückung der entstandenen ausbildungsfreien Zeiten und sind zum Beispiel ein freiwilliges soziales Jahr oder Bewerbungshilfen. Die Meinungen, ob die vom Arbeitsamt zur Verfügung gestellten Ausbildungs- Alternativen sinnvoll sind oder nicht, gehen stark auseinander.

In erster Linie steht im Vordergrund, dass die jungen Menschen lernen, Verpflichtungen nachzukommen und Aufgaben zeitnah zu erfüllen. Dennoch ist ein Großteil der Ausbildungs-Alternativen freiwillig, was es jungen Menschen ohne Ausbildung ermöglicht, zu Hause zu bleiben und der realen gesellschaftlichen Verpflichtung zu entfliehen. 

Es ist nachgewiesen, dass junge Menschen, die länger nach einer
Ausbildung gesucht haben, sich deutlich schwerer auf die mit dem
Ausbildungsbeginn verbundenen Anforderungen und Belastungen einlassen
können. Die Gefahr eines Ausbildungsabbruches steigt, was durch
Statistiken untermauert werden kann.

Auf eine Ausbildungsstelle bewerben sich mehrere junge Menschen, so
dass die Berufsschule beziehungsweise der Ausbildungsbetrieb die
Möglichkeit hat, auszuwählen. Aus diesem Grund werden Bewerber mit einem
geringeren Notendurchschnitt wie zum Beispiel Migranten oftmals gar
nicht erst angenommen.

Eine frühzeitige Sprachförderung durch Fachkräfte
kann jungen Ausländern helfen, die deutsche Sprache zu erlernen. Mit
zunehmendem Sprachverständnis fällt ein Aufnehmen von Lerninhalten
leichter, was sich auch in den Noten widerspiegelt. Viele Migranten sind
nicht bereit, die zur Verfügung stehenden Förderprogramme zu nutzen und
verhindern so, dass ihre Kinder einer beruflichen Zukunft positiv
entgegensehen können.

Ausbildungschancen von jungen Migranten

Experten haben mit Hilfe von langfristig erstellten Statistiken
festgestellt, dass junge Männer und Frauen mit einem
Migrationshintergrund trotz intensiver Suche nach einem Ausbildungsplatz
bis zu drei Jahre nach Schulabschluss keine Ausbildung vorweisen
können.

Die niedrigen Notendurchschnitte und die überschaubare
Allgemeinbildung sind einer der Gründe, weswegen Migranten nur bedingte
Chancen auf eine Ausbildung haben. Mit einer frühzeitigen Förderung des
Sprachverständnisses kann auf den Notendurchschnitt Einfluss genommen
werden, was wiederum die Chancen auf eine Ausbildung steigen lässt.

Eine Ausbildung für Ausländer
muss mit einem guten Sprachverständnis keine Besonderheiten aufweisen.
Ein guter Notendurchschnitt ebnet den beruflichen Weg und ermöglicht
jungen ausländischen Menschen nicht nur das Finden einer Ausbildung,
sondern auch ein Studieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: