Businesstipps

Ausbildungsberufe: Die Ausbildung zum Fotograf

Lesezeit: < 1 Minute Wenn Sie sich für einen Ausbildung zum Fotograf entscheiden, haben Sie im Anschluss an Ihre Lehre unzählige Möglichkeiten, Ihre Fähigkeiten kreativ unter Beweis zu stellen. Als Bewerber sollten Sie mindestens über einen guten Hauptschulabschluss verfügen. Beste Noten in Chemie, Physik und Mathe sind Voraussetzung für eine Ausbildung zum Fotograf. Belastbarkeit und Flexibilität sollten keine Fremdwörter für Sie sein.

< 1 min Lesezeit

Ausbildungsberufe: Die Ausbildung zum Fotograf

Lesezeit: < 1 Minute

Inhalte der Ausbildung zum Fotograf
In der Ausbildung Fotograf erlernen Sie die Techniken der Entwicklung von Bildern. Ebenfalls werden Sie unterrichtet in den Bereichen Fotografie, Bildbearbeitung, Erstellung von verschiedenen Produktionen (wie z. B. Katalogen), sowie im Bearbeiten von Kundenvorgaben. Kundenorientiertes Arbeiten ist Teil Ihrer Ausbildung zum Fotograf.

Ausbildungsort
In Ihrer Ausbildung zum Fotograf werden Sie in einem Fotobetrieb praktisch unterrichtet. Der theoretische Teil wird Ihnen in einer Berufsschule vermittelt.

Arbeitsgebiete des Fotografen
Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung zum Fotograf haben Sie zahlreiche Möglichkeiten, kreativ tätig zu sein. Sie können in Fotostudios arbeiten, an Filmproduktionen teilnehmen oder im Bereich des Journalismus als Fotograf arbeiten. Sie könnten sich als Promifotograf betätigen, oder Sie bieten Ihr Können für Hochzeiten und Events an.

Berufliche Qualifikation
Wenn Sie es sich zutrauen und Ihre Karriere erfolgreich vorantreiben möchten, haben Sie die Chance, Ihren Meister in der Fotografie zu machen. Zum einen steigert das Ihr Ansehen in der Fotowelt und zum anderen sind Sie dann dazu berechtigt, selbst Lehrlinge auszubilden.

Chancen als Fotograf
Mit Ihrem erlangten Wissen und Ihren Fertigkeiten, die Sie in der Ausbildung zum Fotograf erarbeitet haben, können Sie sich überall auf der Welt bewerben oder sich selbstständig machen. Machen Sie was draus.

Vergütung
Die Vergütung ist in der Ausbildung zum Fotograf nicht besonders hoch. Mit etwa 250 Euro im Monat müssen Sie Ihr Auskommen bestreiten. Wenn Sie aber erst einmal Ihre Ausbildung zum Fotograf abgeschlossen haben, können Sie sich selbst verwirklichen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: