Businesstipps Immobilien

Auftragsvergabe: Kein Freibrief für beliebig hohes Budget

Lesezeit: < 1 Minute Nur weil die WEG einen Auftrag an einen Dienstleister vergibt, dürfen die Kosten nicht ins Unendliche steigen. Wir verraten Ihnen alle Einzelheiten dazu.

< 1 min Lesezeit
Auftragsvergabe: Kein Freibrief für beliebig hohes Budget

Auftragsvergabe: Kein Freibrief für beliebig hohes Budget

Lesezeit: < 1 Minute

Beschließt eine Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG), einen Auftrag an einen bestimmten Dienstleister oder Handwerker zu vergeben, muss sie zwingend auch die maximale Höhe der übernommenen Kosten festlegen.

Das entschied das Amtsgericht München (Urteil v. 31.08.2016, Az. 481 C 6343/16). Tut sie das nicht, ist der Beschluss nichtig.

Eigentümer stimmen mehrheitlich für einen bestimmten Architekten

In einer WEG standen umfangreiche Baumaßnahmen an. Die Eigentümerversammlung fasste hierzu den Beschluss, dass ein bestimmter Architekt mit der Bauaufsicht betraut werden sollte.

Die WEG sollte aus ihrem Jahresbeschluss die dafür nötigen Mittel beisteuern. Allerdings wurde mit keinem Wort ein Kostenrahmen für den Architekten festgelegt.

Zwar war bekannt, dass dieser einen Stundensatz von 79 € verlangen würde. Wie viele Stunden er aber als Maximum veranschlagte, war zum Zeitpunkt der Beschlussfassung nicht bekannt.

Verstoß gegen Grundsätze ordnungsgemäßer Verwaltung

Ein WEG-Mitglied focht den Beschluss an. Es könne nicht angehen, dass über die voraussichtlichen Kosten keine Gewissheit geschaffen wurde.

Dem beauftragten Architekten einen Freibrief über ein beliebig hohes Honorar zu erteilen, entspreche wohl kaum den Grundsätzen ordnungsgemäßer Verwaltung. Das Gericht sah das genauso und erklärte den Beschluss für nichtig.

Fazit: Kostenvoranschlag unerlässlich

Ein WEG-Beschluss zur Auftragsvergabe ist nur dann rechtlich wasserdicht, wenn er nicht nur Auftragnehmer und ggf. dessen Stundensätze benennt, sondern auch die Gesamtkosten.

Das sollten Verwalter und WEG-Mitglieder bei der Vorbereitung solcher Beschlüsse berücksichtigen.

Bildnachweis: industrieblick / Adobe Stock

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: