Businesstipps Recht

Auch während der Probezeit gelten Kündigungsfristen

Lesezeit: < 1 Minute Ein weit verbreiteter Irrtum bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern ist, dass man sich während der Probezeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist wieder von dem Arbeitsverhältnis lösen kann.

< 1 min Lesezeit

Auch während der Probezeit gelten Kündigungsfristen

Lesezeit: < 1 Minute

Das ist falsch. Auch während einer Probezeit sind Kündigungsfristen zu beachten. Gesetzlich geregelt ist die Kündigungsfrist in der Probezeit in § 622 Abs. 3 und 4 BGB. Innerhalb der Probezeit sind die Kündigungsfristen verkürzt und zwar im Normalfall auf 2 Wochen. Dies gilt längstens für die ersten 6 Monate des Arbeitsverhältnisses.

Es sind allerdings auch durch einen Tarifvertrag weitere Verkürzungen der Kündigungsfrist in der Probezeit möglich. Davon ist in vielen Tarifverträgen auch Gebrauch gemacht worden. Eventuell kommt daher der Irrtum von der nicht einzuhaltenden Kündigungsfrist in der Probezeit.

Besondere Gründe sind bei einer Kündigung während der Probezeit nicht erforderlich. Das Kündigungsschutzgesetz greift erst, wenn das Arbeitsverhältnis u. a. mehr als 6 Monate bestanden hat. Ansonsten sind aber alle weiteren Formvoraussetzungen einer Kündigung einzuhalten, wie

  • Schriftform der Kündigung und
  • vorherige Anhörung des Betriebsrates.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: