Businesstipps Recht

Arbeitszeit: 4 x 10 Stunden pro Woche sind erlaubt

Lesezeit: < 1 Minute Sie möchten die Arbeitszeit eines Mitarbeiters mit derzeit 5 mal 8 Stunden wöchentlich so ändern, dass er 4 mal 10 Stunden arbeitet? Ist das laut Arbeitszeitgesetz überhaupt erlaubt?

< 1 min Lesezeit

Arbeitszeit: 4 x 10 Stunden pro Woche sind erlaubt

Lesezeit: < 1 Minute

Ja. Gemäß § 3 ArbZG (Arbeitszeitgesetz) gilt: Die Arbeitszeit eines Arbeitnehmers darf werktäglich 8 Stunden nicht überschreiten. Sie darf jedoch auf bis zu 10 Stunden verlängert werden, wenn innerhalb von 6 Kalendermonaten oder 24 Wochen im Durchschnitt werktäglich 8 Stunden nicht überschritten werden. Klingt kompliziert ist in der Praxis aber ganz einfach:

  • Eine Arbeitszeit von bis zu 48 Stunden/Woche ist ohne Ausgleich möglich, wenn diese höchstens 10 Stunden/Tag beträgt.
    Beispiel 1: Montag bis Samstag je 8 Stunden
    Beispiel 2: Montag bis Donnerstag je 10 Stunden, Freitag 8 Stunden
  • Nur wenn in einer Woche die 48 Stunden überschritten werden (Beispiel: Montag bis Samstag je 10 Stunden), muss die Mehrarbeit innerhalb von 6 Monaten bzw. 24 Wochen ausgeglichen werden.
  • Mehr als 10 Stunden pro Tag sind nur in Notfällen oder wegen unaufschiebbarer Arbeiten zulässig (§ 14 ArbZG) oder auf Grund tarifvertraglicher Regelung im Zusammenhang mit Bereitschaftsdiensten oder Vergleichbarem (§ 7 ArbZG).

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: