Businesstipps Personal

Arbeitsunfall: So setzen Sie einen Notruf

Lesezeit: 2 Minuten Immer wieder passieren Arbeitsunfälle oder Notsituationen bei der Arbeit. Durch einen Notruf können Sie einen Notfall melden und Hilfe anfordern. Dabei ist es wichtig, in dieser Stresssituation die richtigen Angaben zu machen. Wie das bei einem Arbeitsunfall oder in jeder beliebigen Notfallsituation sicher und effektiv funktioniert, erfahren Sie in diesem Artikel.

2 min Lesezeit
Arbeitsunfall: So setzen Sie einen Notruf

Arbeitsunfall: So setzen Sie einen Notruf

Lesezeit: 2 Minuten

Notsituationen können in jeden Lebenslagen passieren. Ob Ihnen etwas im Betrieb passiert, im Außendienst oder auf einer Baustelle- wichtig ist, dass Sie die richtigen Schritte setzen!

Grundsätzlich muss der Notruf klar und knapp erfolgen. Außerdem muss dieser alle Angaben enthalten, die erforderlich sind, um gezielt und ohne Zeit zu verlieren, die notwendigen Rettungseinheiten zum Einsatz zu bringen. Sie sind auch an den Ort, wo der Notfall passiert ist, richtig hinzuleiten.

In einem Betrieb gibt es viele Möglichkeiten, Hilfe zu verständigen. Meistens ist schon aufgrund einer Gefährdungsbeurteilung dafür gesorgt, schnell einen Notruf bei einem Arbeitsunfall setzen zu können. Das kann einerseits bereits durch die Betätigung einer Not-Aus-Taste erfolgen oder über ein Telefon. In vielen Betrieben sind Brandschutzmelder oder automatische Sensoren installiert, die selbstständig und sofort zum Beispiel die Notrufzentrale der Feuerwehr verständigen.

Müssen Sie persönlich einen Notruf bei einem Arbeitsunfall durchführen, geht das am schnellsten mit dem Mobiltelefon. Am besten Sie speichern sich alle Notrufnummern bereits in Ihrem Telefon ab. Im Notfall passiert es sehr häufig, dass einem in dieser Stresssituation die einfachsten Telefonnummern nicht einfallen. Es empfiehlt sich auch daher, wichtige Notrufnummern mit einer gekennzeichneten Tafel an markanten Stellen an die Wand zu hängen. So sind sie bei einem Arbeitsunfall schnell griffbereit.

[adcode categories=“personal,arbeitsschutz“]

Prägen Sie sich diese wichtigen Punkte für einen Notruf ein:

Wenn Sie einen Arbeitsunfall melden müssen, dann sollten Sie auf diese Punkte bei Ihren Angaben unbedingt achten. Diese sind auch bekannt als die vier W’s eines Notrufs.

  1. WO ist es passiert? Machen Sie beim Notruf genaue Angaben über den Ort des Geschehens. Zum Beispiel den Notfallort, die Straße, Betriebsbereich und die Etage.
  2. WAS ist passiert? Schildern Sie kurz die wichtigsten Punkte des Geschehens. Ob es eine Erkrankung ist, ein Arbeitsunfall, ein Feuer, eine eingeklemmte Person beziehungsweise besondere Gefahren.
  3. WIE viele Erkrankte oder Verletzte sind am Notfallort? Geben Sie Angaben durch über die Art und Schwere der Verletzungen, lebensbedrohliche Zustände, ob Leute bewusstlos sind, unter Schock stehen oder Atemstillstand haben.
  4. WARTEN Sie auf Rückfragen! Wenn der Rettungsdienst weitere Angaben wünscht, müssen diese durchgegeben werden. Es hilft nichts, wenn Sie auflegen, denn oft fallen Personen wesentliche Angaben nicht mehr ein. Achten Sie daher auf weitere Fragen der Rettungsleitstelle. Beenden Sie erst das Gespräch, wenn das Gespräch von der Leitstelle aus beendet wird.

Weiterführende Links:

Bildnachweis: Goss Vitalij / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: