Businesstipps Personal

Arbeitsunfälle durch Zeitdruck vermeiden

Lesezeit: < 1 Minute Besonders bei Instandhaltungsarbeiten, im Straßenverkehr und in der Produktion passieren viele Arbeitsunfälle durch Zeitdruck. Besonders oft passieren solche Arbeitsunfälle bei Selbstständigen, sowie in Klein- und Mittelbetrieben. Wie können Sie solche Zeitprobleme lösen und dadurch unnötige Unfälle vermeiden?

< 1 min Lesezeit
Arbeitsunfälle durch Zeitdruck vermeiden

Arbeitsunfälle durch Zeitdruck vermeiden

Lesezeit: < 1 Minute

Die Unfallrate bei außergewöhnlichen Arbeiten ist viermal so hoch wie bei Routinearbeiten. Oft steht man unter Termindruck und muss noch schnell eine Arbeit erledigen oder dies und das besorgen. Dann ist schnell noch ein Arbeitsunfall passiert.

Dabei leben Sie um ein vielfaches sicherer, wenn Sie folgende zwei Faktoren beachten:

  • Halten Sie bestimmte Grundregeln ein
  • Leben Sie in Ihren persönlichen Tagesrhythmus

Beachten Sie die vier Grundregeln gegen Arbeitsunfälle:

  1. Planung aller Ihrer Arbeiten und Tätigkeiten
  2. Sichern Ihrer Maschinen und Anlagen
  3. Auswahl der richtigen Arbeitsmittel
  4. Ausführung Ihrer Arbeiten nach Plan

Beachten Sie Ihren biologischen 24-Stunden-Takt:

6.00 Uhr Blutdruck, Körpertemperatur und Puls beginnen zu steigen
7:00 Uhr Ihr Körper wird mit aktivierenden Hormonen überschwemmt
10:00 Uhr Die Leistungsfähigkeit Ihres Gehirns erreicht seinen Höhepunkt
12:00 Uhr Ihr Körper stellt sich auf Verdauung ein, die Gehirnaktivität wird gesenkt
15:00 Uhr Ihr Körper ist jetzt am wenigsten schmerzempfindlich
17:00 Uhr Körper und Geist sind an Höhepunkt ihrer Leistung
19:00 Uhr Ihre Konzentrationsfähigkeit sinkt. Ihr Körper bereitet sich zur Nachtruhe vor
3:00 Uhr Ihr körperliches und geistiges Leistungsvermögen ist auf dem Tiefpunkt

Unser körperlicher Rhythmus folgt also einer inneren Uhr. Manchmal sind unsere Lebensumstände nicht im gleichen Takt. Wenn Sie häufig nachts oder unregelmäßig arbeiten oder ständig Zeitzonen durchfliegen, dann droht für Sie Gefahr.

Zusammenfassung:

Versuchen Sie daher Ihren Lebensrhythmus Ihrer inneren Uhr anzupassen und beachten Sie die oben genannten vier Grundregeln. Dann haben Sie sich optimal auf die Vermeidung von Arbeitsunfällen vorbereitet.

Bildnachweis: Hanna / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: