Businesstipps Personal

Arbeitsschutz: Entspannt gemeinsam besser arbeiten

Lesezeit: 2 Minuten Arbeitsschutz-Tipps, wie wir entspannt gemeinsam besser arbeiten, liefert uns die neu überarbeitete BGI-Richtlinie BGI/GUV-I 7010. Dabei geht es um das Thema, wie Sie und Ihre Mitarbeiter bei der Arbeit gesund, leistungsfähig und erfolgreich bleiben.

2 min Lesezeit

Arbeitsschutz: Entspannt gemeinsam besser arbeiten

Lesezeit: 2 Minuten

Wie viel Zeit bleibt Ihnen eigentlich wirklich, sich über die Führung Ihrer Mitarbeiter Gedanken zu machen? Wie organisieren Sie Ihre Arbeit? Was vermuten Sie, was Ihre Mitarbeiter eigentlich bewegt? Diese Fragen und zugleich viele Antworten, zahlreiche wertvolle Tipps und heitere Zitate liefert Ihnen die neu überarbeitete und ungewöhnlich erfrischende BGI- Richtlinie. 

Die wesentlichen Punkte haben wir Ihnen hier kurz zusammengefasst: 

Warum kann Stress krank machen?
Stress kommt aus der Urzeit und ist eine ganz normale Reaktion unseres Körpers, welche bei Bedrohung automatisch abläuft. Der Körper wird automatisch bereit gemacht für einen Kampf oder Flucht. Entspannung wirkt diesem Vorgang entgegen und füllt Kraft- und Energiereserven wieder auf. Es genügt im Grunde, dann für Entspannung zu sorgen, wenn man gestresst ist oder war.

Frei nach dem Zitat von Jaques Tati: "Geh in Deiner Arbeit auf- nicht unter!" Die Lösung ist einfach: Entspanne Dich, aber richtig!

Warum können Gedanken Stress machen?
Zum Beispiel selbst einen unerwarteten Arbeitsauftrag zu bekommen, kann Stress hervorrufen, wenn man sonst auch noch genug zu tun hat. Der Gedanke: "Das werden wir nie schaffen", kann für einen selbst schon bedrohlich wirken. Damit Sie Ihre Stress erzeugenden Gedanken ändern können, und Sie wieder entspannt arbeiten können, müssen Sie dies Schritt für Schritt tun 

Wie werden Ziele attraktiv?
Kennen Sie den Ausspruch "Wer das Ziel nicht kennt, kann den Weg nicht finden"? Wenn Sie Ihre Mitarbeiter an der Formulierung von Zielen beteiligen, setzt dies ungeahnte Kräfte und Energien frei. Am Besten, Sie loten gemeinsam mit Ihrer Mannschaft aus, welche Spielräume für die Umsetzung vorhanden sind.

Zum Beispiel können Sie Ihre Mitarbeiter an den Entscheidungen beteiligen, wie Arbeitsaufgaben erledigt werden können, die nur mit Überstunden zu schaffen sind, aber die Sicherheit für ihren Arbeitsplatz bringt. Ziele sind auch ein Thema für den Arbeitsschutz. 

Wie kann ich gut über meine Mitarbeiter denken?
Frei nach dem Motto: "Die Wirklichkeit entsteht im Kopf". Durch Ihre Gedanken und Ihre Erwartungen beeinflussen Sie Ihr Verhalten. Ihr Verhalten wiederum beeinflusst die Reaktion Ihres Gegenübers. Der wertvolle Tipp für Sie: Zu Allererst bringen Sie sich selbst in gute Stimmung und entscheiden Sie sich dann dafür, das Positive Ihres Gegenübers zu finden.

Das Entscheidende dabei ist, dass Sie eine Kompetenzkartei über jeden Ihrer direkten Mitarbeiter sollen. Schreiben Sie in "guten" Zeiten auf, was Sie an Ihrem Mitarbeiter besonders schätzen. Wenn Sie später mit diesem Mitarbeiter Schwierigkeiten haben, dann holen Sie sich in Ihrer Kartei Anregungen, und die Sache ist gelöst.  

Wie kann ich Konflikte konstruktiv nützen?
Fast alle Konflikte zwischen Kollegen stören die Arbeitsabläufe empfindlich. Sie lenken nicht nur von den eigentlichen Tätigkeiten ab, sondern kosten auch viel Zeit und Geld. Es stecken jedoch in Konflikten immer die Chancen zu einer positiven Weiterentwicklung. Vor allem wenn Missstände aufgedeckt werden und diese konstruktiv gelöst werden. 

Wer macht was, wann und mit wem?
Zitat aus der BGI/GUV-I 7010: "Organisation ist nicht alles, aber ohne Organisation ist alles nichts."

Eine gute Methode zum entspannt arbeiten ist es, wenn Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern vor Arbeitsaufnahme festlegen, wie und von wem Aufgaben erledigt werden. Wenn Sie klare Absprachen für beide Seiten treffen, können Sie sich und Ihre Mitarbeiter besser orientieren, und Sie können sich darauf verlassen! 

Besser entspannt arbeiten, Arbeitsschutz und ein positives Klima am Arbeitsplatz beginnt immer im Kopf!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: