Businesstipps Organisation

Arbeitsorganisation: So bieten Sie der Hektik Paroli

Lesezeit: < 1 Minute Kennen Sie das? Sie sind so vertieft in Ihre Aufgabe, dass Sie gar nicht merken, wie die Zeit vergeht. Nur die Konzentration lässt auf einmal rapide nach. Warum? Weil es Zeit zur Erholung ist. Doch auch bei der Pause können Sie so einiges falsch machen. Damit Ihnen das nicht passiert, hier drei nützliche Strategien für Ihre Arbeitsorganisation.

< 1 min Lesezeit

Arbeitsorganisation: So bieten Sie der Hektik Paroli

Lesezeit: < 1 Minute

1. Erholungs-Strategie

Warten Sie nicht, bis Sie völlig ausgepumpt sind oder wenn Sie gerade mal "Luft" haben, sondern entspannen Sie regelmäßig und ganz gezielt und binden die Erholung in Ihre Arbeitsorganisation mit ein. Wissenschaftler sagen, dass Sie spätestens alle 90 Minuten eine 15- bis 30-minütige Erholungsphase einlegen sollten. Das ist kein absolutes Muss, sondern variiert von Person zu Person.

Finden Sie den Rhythmus zwischen Arbeit und Erholung, der Ihnen ganz persönlich am besten weiterhilft. Testen Sie das an verschiedenen Tagen und Sie werden bald schneller und effizienter arbeiten.  

2. Erholungs-Strategie

Erholen heißt nicht, in der Pause weiter an die zu lösenden Probleme oder Aufgaben zu denken. Und bleiben Sie auch nicht sitzen. Stehen Sie auf, gehen Sie einige Schritte, öffnen Sie das Fenster und schalten Sie komplett ab. Konzentrieren Sie Ihre Gedanken auf etwas Entspannendes.

Beobachten Sie einen Vogel, achten Sie auf das Rauschen der Blätter, träumen Sie vor sich hin. So kann Ihr Gehirn zur Ruhe kommen, nebenbei Sauerstoff tanken und sich wieder regenerieren.

3. Erholungs-Strategie

Finden Sie heraus, welche Entspannungsmethode für Sie die beste ist. Als Büroarbeiter brauchen Sie wahrscheinlich eher Bewegung und damit sportlichen Ausgleich, um runterzukommen. Sind Sie dagegen Verkäufer oder anderweitig viel auf den Beinen, dann wird es Ihnen gut tun, mal die Beine hoch zu legen und alle Viere von sich zu strecken.

Testen Sie einfach aus, was in Ihrem speziellen Fall am besten hilft. Fakt ist, Sie müssen eine effektive Form der Entspannung für sich finden und bei der Arbeitsorganisation berücksichtigen. Und nebenbei gesagt: Falls Sie viel zu Hause arbeiten, bekommen Sie keinen klaren Kopf, wenn Sie in der Pause ein Computerspielchen machen oder den Fernseher einschalten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: