Businesstipps Personal

Arbeit am Bildschirm: Ist Ihr Computerbildschirm optimal?

Lesezeit: 2 Minuten Ein richtig eingestellter Computerbildschirm ist für Sie das Wichtigste für Ihre Arbeit am Bildschirm. Ist er aber auch optimal? Es gibt Hersteller, die zwar viel Wert auf Design legen, jedoch die Verträglichkeit für die Augen außer Acht lassen. Dabei geht es nicht nur um eine gute Auflösung, sonder um viele andere Einflüsse, auf die es ankommt.

2 min Lesezeit

Arbeit am Bildschirm: Ist Ihr Computerbildschirm optimal?

Lesezeit: 2 Minuten

Auf was kommt es beim Computerbildschirm an?
Sie wissen, dass die Marke gut und die Leistung am neuesten Stand der Entwicklung ist. Viele Leute kaufen sich Geräte, weil sie top-aktuell auf den Markt kommen.

Was Sie vielleicht nicht wissen ist, dass ein gar so toll designter und glänzender Bildschirm das Schlechteste überhaupt für Ihre Augen sein kann, wenn er "spiegelt". Dabei geht es nicht nur um den Bildschirm alleine. Auch das Gehäuse kann für Ihre Augen schlecht sein, wenn es glänzt oder reflektiert!  

Und worauf es bei der Arbeit am Bildschirm noch ankommt…
Damit nicht genug. Eine falsche Aufstellung vom Bildschirm kann schlecht für die Augen sein. Es können sich z. B. Fenster, Beleuchtungskörper oder auch Einrichtungsgegenstände im Computerbildschirm spiegeln. Versuchen Sie nicht auch automatisch und oft unbewusst diesen Spiegelungen auszuweichen? Dadurch nehmen Sie aber eine für Sie ungünstige Körperhaltung ein.

Für Sie habe ich ein paar wichtige Punte zusammengestellt.

So wählen Sie den für sich optimalen Computerbildschirm: 

  1. Ihr Bildschirm muss leicht dreh- und neigbar sein 
  2. Das Gehäuse des Bildschirms darf nicht glänzen und soll halbmatt bis seidenmatt sein 
  3. Die Größe des Computerbildschirms hängt von der Arbeit ab, die man macht.  
  4. Für Texte und ähnliches sind Diagonalen ab 17 Zoll notwendig- nicht kleiner! 17 Zoll sind 43 Zentimeter. Wie sieht es mit Ihrem Bildschirm, vor dem Sie gerade sitzen, aus? 
  5. Für CAD- Arbeit ist eine Größe ab 20 Zoll, also 51 Zentimeter, erforderlich. 
  6. Achten Sie auf einen einfach verstellbaren Kontrast, Helligkeit und Bildschirmausrichtung 
  7. Flimmerfreiheit: Die Bildwiederholfrequenz soll bei einem 15-Zoll-Bildschirm mindestens 73 Hertz betragen. Sonst flimmert der Bildschirm. Bei 17-Zoll-Computerbildschirm muss dies mindestens 85 Hertz betragn. Bei 21-Zoll-Bildschirmen sind 96 Hertz Mindestanforderung.  

Die Aufstellung Ihres Bildschirmes: 

  • Stellen Sie Ihren Computerbildschirm nicht in unmittelbarer Nähe von Fenster oder Beleuchtungen auf. Das helle Licht erschwert die Anpassung Ihrer Augen an den dunkleren Bildschirm.
  • Eine vom Fenster abgewandte Blickrichtung ist falsch, da sich das helle Tageslicht in Ihrem Bildschirm spiegelt. 
  • Vermeiden Sie auch eine Blickrichtung zum Fenster, da der Kontrast zwischen Ihrem dunklen Bildschirm und dem hellen Tageslicht zu einer Blendung Ihrer Augen führt. 
  • Ihren Bildschirm stellen Sie am besten so auf, dass Ihre Blickrichtung parallel zur Fensterfront ist.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: