Businesstipps Marketing

Apollo: „Sie bestimmen den Preis“

Lesezeit: 2 Minuten Seit August hat ein Optik-Unternehmen eine neue Preisstrategie, die es deutschlandweit bewirbt: Die Kunden dürfen den Preis selbst gestalten, indem sie nur das bezahlen, was ihnen das Produkt wert ist. In diesem Beitrag lesen Sie mehr zu den Hintergründen der Werbekampagne "Sie bestimmen den Preis".

2 min Lesezeit

Apollo: „Sie bestimmen den Preis“

Lesezeit: 2 Minuten

Eine Brillenkette hat sich etwas Neues überlegt und wirbt in einer Großkampagne in TV und Internet mit – "Sie bestimmen den Preis". Eine etwas gewagte Kampagne, die bestimmte Hintergründe hat.

Apollo – ein Optiker mit Konkurrenz
Der Optikermarkt ist ein umkämpfter Markt, der sehr viele Marktteilnehmer hat. Dies führt dazu, dass hier ein starker Wettbewerbskampf herrscht. Die Produkte sind sehr ähnlich aber nicht identisch. Eine Unterscheidung ist für den Kunden kaum möglich, außer über den Preis.

Beim dem starken Konkurrenzkampf im Optikermarkt geht es darum, schnell neue Marktanteile mit Hilfe einer entsprechenden Preispolitik zu gewinnen. Diese wird von manch einem Optiker aggressiv betrieben ganz nach dem Motto "weniger ist mehr".

Andere Optikerketten verfolgen wiederum die Strategie über Referenzen neue Kunden für sich zu gewinnen. Hierfür zeigen Sie im TV-Spots Menschen, die über ihre positive Erfahrung mit dem jeweiligen Optiker berichten und diesen jedem empfehlen. Gleichzeitig bieten sie ihr Produkt auch schon mal zum Nulltarif an.

Das sind gegensätzliche Strategien, die von einem Unternehmen gleichzeitig benutzt werden. Empfehlungen zielen auf Kunden ab, die Wert auf gute Qualität legen und gerne dafür mehr bezahlen.

Den Preis schrumpfen zu lassen zieht Kunden an, die ihre Kaufentscheidung rein über den Preis treffen.

Apollo fährt eine neue Strategie
Nun startet die Konkurrenz die Kampagne, mit dem Slogan "Sie bestimmen den Preis!". Die Botschaft ist zwar nicht neu, aber auffällig anders und bleibt im Kopf des Kunden haften. Würde der Kunde nichts bezahlen ähnelte dies dem Preismodell der Konkurrenz – Brille zum Nulltarif.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass bei der neuen Kampagne eine ausgeklügelte Strategie dahinter steckt, die den Preiskampf anheizt und gleichzeitig eine starke Mundpropaganda online wie offline ausgelöst hat.

Die Preisstrategie dieses Unternehmens eignet sich nicht für jedes Unternehmen und erst recht nicht für kleine und mittelständische Unternehmen. Das was jedes Unternehmen daraus lernen kann ist, dass pfiffige Botschaften mit Überraschungseffekt schnell die Mundpropaganda auslösen können.

Suchen auch Sie immer wieder nach positiven Überraschungseffekten für Ihre Kunden, so haben Sie mehr begeisterte Kunden und werden gerne von ihnen weiter empfohlen.

 

 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: