Businesstipps Personal

Anerkennungsgespräch: Loben mit Umsicht und Stil

Lesezeit: < 1 Minute Verbinden Sie Anerkennung nie mit Kritik! Sie sollten ein Anerkennungsgespräch immer klar von einem Beurteilungsgespräch abgrenzen. Allerdings ist es manchmal schwieriger, Lob auszudrücken, als es eigentlich sein sollte. Beachten Sie die folgenden Regeln für ein Anerkennungsgespräch, damit Ihr Lob beim Mitarbeiter auch als solches ankommt.

< 1 min Lesezeit

Anerkennungsgespräch: Loben mit Umsicht und Stil

Lesezeit: < 1 Minute
Sprechen Sie ein Lob immer persönlich aus – am besten unter vier Augen. So wecken Sie keinen Kollegenneid und beugen Konkurrenzkämpfen vor. Dabei sollten Sie Ihre Mitarbeiter gleich behandeln. Sprechen Sie Lob und Anerkennung auch einem Mitarbeiter aus, der Ihnen nicht sympathisch ist.

Loben Sie immer direkt im Anschluss an die gute Leistung. Späteres Lob erweckt den Eindruck, Sie hätten ein schlechtes Gewissen. Ihr Mitarbeiter wird dieses Lob dann nicht mehr ernst nehmen und sich kaum darüber freuen. Vermeiden Sie undeutliche Formulierungen und Standardfloskeln. Erklären Sie dem Mitarbeiter genau, warum Sie loben und anerkennen und worin seine Leistung bestanden hat.

Hier sind einige Vorschläge, wie Sie ganz leicht "gut gemacht" sagen können: 

1. Hey, das ist eine klasse Leistung!
2. Ich habe großes Vertrauen in Sie.
3. Sie haben das Konzept wirklich gut erfasst.
4. Ich muss Ihnen doch mal sagen, wie sehr ich Ihren hohen Einsatz schätze.
5. Sie achten sehr auf das, worauf es ankommt. Weiter so!
6. Ihre Arbeit bringt uns ein großes Stück weiter.
7. Sie haben großen Anteil daran, dass unsere Vision Wirklichkeit wird.
8. Sie sind ein echter Gewinn für das Team.
9. Ihre Art, mit den Kunden umzugehen, finde ich hervorragend.
10. Ich bewundere Ihre Ausdauer.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: