Businesstipps Existenzgründung

Aktenarchivierung für insolvente Unternehmen

Lesezeit: < 1 Minute Knapp 120.000 Unternehmen meldeten im vergangenen Jahr Insolvenz an. Dies sind alles Kunden für einen bayrischen Unternehmer: Er lagert die Akten von gescheiterten Unternehmen ein. Der Hintergrund: Das Gesetz sieht vor, dass relevante Schriftstücke und andere Dokumente (CD-ROMs, Disketten, Magnetbänder) mit Blick auf mögliche juristische Auseinandersetzungen verpackt und bis zu zehn Jahren aufbewahrt werden.

< 1 min Lesezeit

Aktenarchivierung für insolvente Unternehmen

Lesezeit: < 1 Minute
Der findige Bayer bietet diesen Unternehmen an, ihre Unterlagen fachgerecht zu lagern.

Die Idee: Archivieren Sie den Schriftverkehr von insolventen Unternehmen.

Startkosten: Ab 100.000 Euro für eine erste Lagerhalle und einen gebrauchten Lkw.

Umsatz: Das bayerische Unternehmen verlangt für das Abholen, Archivieren und Einlagern von 1.000 Akten etwa 10.000 Euro.

Die Experten von "Die Geschäftsidee" meinen: Die Entwicklung der Insolvenzzahlen kennt derzeit nur eine Richtung – nach oben. Der Gesetzgeber schreibt die Aufbewahrung des Schriftverkehrs vor. Die ideale Grundlage für eine Idee mit Wachstumspotenzial.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: