Businesstipps

Ärger und Streit im Büro: Das nervt!

Lesezeit: 2 Minuten Was nervt mehr: der verschwitzte, müffelnde Kollege oder die Kollegin mit endlosen Privatgesprächen, bei denen man all die Details erfährt, die man niemals wissen wollte? Hier kommen die wirklichen nervigen Verhaltensweisen, die oft zu Ärger und Streit im Büro führen.

2 min Lesezeit
Ärger und Streit im Büro: Das nervt!

Ärger und Streit im Büro: Das nervt!

Lesezeit: 2 Minuten

Die Onlinebefragung von Regus hat nicht nur Kollegen, die sich vor der Arbeit drücken oder ständige Selbstgespräche führen als nervig ausgewertet. Es kommt noch „besser“ im Sinne von „das nervt gewaltig im Büro“. Denn diese Verhaltensweisen führen einerseits zu stillem Leiden und Rückzug, andererseits aber auch zu Ärger und Streit im Büro. Hier kommen die Plätze fünf bis zwei und der „Gewinner“ dieser Negativbilanz.

  • Platz 5: Klatsch und Tratsch: Lästermäuler und hinter-dem-Rücken-Anderer-Herzieher sind nicht nur unbeliebt, sondern wirken sehr störend und nervend auf ihre Mitmenschen. Wer den „Flurfunk“ für Tratsch und Klatsch nutzt („Hast du schon gehört, dass?!“) kommt negativ an. Da sind Streits und Auseinandersetzungen fast schon vorprogrammiert.
  • Platz 4: Laute Privatgespräche: Der Kollege erzählt einem Telefonpartner laut von der letzten Kneipentour, während die Kollegin nebenan ausführlich mit einer Freundin ihren Hormonzyklus am Telefon bespricht. Alles Dinge, die Sie nicht wirklich von Ihren Kollegen wissen wollten. Trösten Sie sich, wenigstens wird nicht detailliert über Nagelpilz gesprochen, das gibt es nämlich auch. Nicht jeder möchte alles von seinem Nachbarn mitbekommen oder wissen. Private Telefongespräche oder zu laute Telefonaten haben für die Befragten einen hohen Nerv-Faktor, gemäß dem Motto „wegsehen kann man, weghören geht nicht“ – und das ärgert gewaltig.
  • Platz 3: Unpünktliche Kollegen.: Nach wie vor ist für uns Deutsche Pünktlichkeit eine Tugend. Verspätungen und vor allem regelmäßige Zuspätkommer lösen deutlichen Unmut aus. Unpünktliche Kollegen nerven, egal, ob es sich immer um die berühmten „5 Minuten“ handelt oder ob es das „Akademikerviertel“ ist. Unpünktlichkeit ist mehr als nur ein Kavaliersdelikt. Mehr über die Gründe lesen Sie in meinem Beitrag Zu spät kommen: finden Sie das „cool“?.
  • Platz 2: Schmutz:Hätten Sie’s gedacht? Der zweite Störenfried am Arbeitsplatz ist der Schmutz. Die verdreckte Teeküche, herumstehendes Geschirr, halbvolle Tassen von vorgestern auf dem Bistrotisch oder abgelaufene Lebensmittel im Kühlschrank – das nervt gewaltig. Übrigens ebenso der Zustand der Toiletten bzw. dass Toilettenbürsten nicht benutzt werden. Wo viele Menschen zusammen kommen, muss man sich auf bestimmte hygienische Zustände verständigen – das scheint der Anspruch vieler Beschäftigter zu sein. Wenn nicht, liegen Unmut, Ärger und Streit oft spürbar in der Luft.

Platz 1: Rauchende und trinkende Kollegen sowie unangenehme Gerüche

Auf dem Siegertreppchen der Top 10 ist es eng: Den ersten Platz teilen sich gleich mehrere nervige und belästigende Bürosünden:

  • Einmal sind gehören dazu das Rauchen und Alkohol trinken am Arbeitsplatz.
  • Ebenso wie schlechte Gerüche – beispielsweise stinkendes Essen oder unangenehmer Körpergeruch.
  • Aber auch nackte Füße haben es auf das Siegertreppchen geschafft.

Jetzt sind Sie dran – das nervigste Verhalten im Büro

Vielleicht haben Sie einige Kolleginnen oder Kollegen aus Ihrem Umfeld wieder erkannt? Dann wissen Sie jetzt, dass nicht nur Sie sich gestört fühlen. Vielleicht ist dies ein guter Anlass, das Gespräch mit dem „Ignoranten“ oder der „Sünderin“ zu suchen und klare Worte zu sprechen? Denn es geht ja darum, Ärger und Streit im Büro zu vermeiden. Vielleicht aber – Hand aufs Herz – gehören Sie selbst zu den „Sündern“ und nerven ohne es zu ahnen Ihr Büroumfeld? Dann sollten Sie diese Bürosünden ganz einfach einstellen.

BIldnachweis: Prostock-studio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: