Businesstipps Kommunikation

Abschiedsrede: So nehmen Sie Ihre Zuhörer mit

Lesezeit: 2 Minuten Sie sollen eine Abschiedsrede halten und sind noch auf der Suche nach dem besonderen Kick? Dann wenden Sie doch einen ganz speziellen Tipp der Redenschreiber-Profis an. Binden Sie die Zuhörer Ihrer Abschiedsrede an sich durch gezieltes Fragestellen. So überzeugen Sie als guter Redner!

2 min Lesezeit

Abschiedsrede: So nehmen Sie Ihre Zuhörer mit

Lesezeit: 2 Minuten

Abschiedsrede: Beherzigen Sie die drei wichtigsten Regeln der Fragetechnik

1. Stellen Sie Fragen sachlich und freundlich!

Ja, manchmal lassen sich etwa mit einer scheinbar provokanten Frage tolle Effekte erzielen. Aber achten Sie deswegen in jedem Falle darauf, dass Sie die Fragen sachlich und in einem freundlichen Tonfall formulieren. Etwa:

"Wir sind hier heute zusammengekommen, um Dr. Mustermann für 25 Jahre Arbeit in unserem Unternehmen zu danken. Aber nun mal ehrlich, meine Damen und Herren. Sagen Sie es mir doch: Warum sollten wir ihm überhaupt dankbar sein? Was hat er denn geleistet?"

2. Stellen Sie Fragen so, dass Ihre Zuhörer sie verstehen können!

Sprechen Sie die Sprache Ihrer Zuhörer. Denn nur dann werden Sie verstanden. Die Frage in einem akademischen Zirkel darf beispielsweise etwas tiefgründiger sein als die im Fußball-Verein.

3. Begründen Sie, warum Sie Fragen stellen

Stellt der Redner die falschen Fragen, hält ihn das Publikum für dumm. "Was will er denn, das wissen hier doch alle..?" Begründen Sie manche Fragen. Beispiel:

"Ich wollte eigentlich schon immer mal wissen, was Dr. Mustermann mit seinen Mitarbeitern in all den Jahren gemacht hat. Warum haben die immer so gute Laune? Helfen Sie mir, die Antwort zu finden!"

Nutzen Sie in Ihrer Abschiedsrede Fragen als Kommunikationsmittel

In der Kommunikationswissenschaft ist klar: Fragen sind Kommunikationsmittel. Redenschreiber vernachlässigen Fragen aber zumeist noch. Der Grund: Viele Vortragende meinen, sie hätten einen Monolog zu halten. Die Annahme ist falsch:

Haben Sie mal in die Gesichter der Zuhörer eines schlechten Redners, der kein Ende finden will, geschaut? Sie kennen die Antwort. Machen Sie es anders: Begeistern Sie das Publikum und nehmen Sie es durch Fragen mit!

Deshalb funktionieren Fragen in einer Abschiedsrede:

  • Fragen beziehen das Publikum ein.
  • Durch Fragen fühlen sich Zuhörer wertgeschätzt.
  • Fragen helfen Ihnen als Redner, sich zu sammeln und zu orientieren.
  • Wer fragt, der führt ein Gespräch: Fragen sind Führungsinstrumente.
  • Die richtigen Fragen lenken die Gedanken Ihres Publikums in die richtige Richtung.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):