Businesstipps Marketing

9 goldene Regeln für Ihren Werbebrief

Lesezeit: 2 Minuten Ihr Werbebrief: Top oder Flop? Mit diesen Regeln können Sie die Response Ihres Werbebriefs verbessern.

2 min Lesezeit

Autor:

9 goldene Regeln für Ihren Werbebrief

Lesezeit: 2 Minuten

1. Überlegen Sie für Ihren Werbebrief einen Kundenwunsch und ein Versprechen.
Ein guter Werbebrief stellt den Wunsch des Kunden in den Mittelpunkt. Je konkreter Sie diesen in Ihrem Werbebrief erfassen, desto besser.

2. Für Ihren Werbebrief eine Headline, die neugierig macht.
Formulieren Sie eine Überschrift, die Interesse weckt. Sprechen Sie ein Bedürfnis an, überraschen Sie, locken Sie mit einem Nutzen, schaffen Sie Nähe – so wird die Headline für Ihren Werbebrief erfolgreich.

3. Schreiben Sie ein zugkräftiges PS in Ihrem Werbebrief.
Erfahrungsgemäß fällt dem Leser nach der Headline das PS ins Auge. Packen Sie in das PS einen zusätzlichen Vorteil, zum Beispiel eine kostenlose Zusatzleistung oder eine Garantie. Ein gutes PS zieht den Leser in Ihren Werbebrief und steigert die Response.

4. Finden Sie für Ihren Werbebrief einen Einstieg, der den Leser abholt.
Nach der Überschrift und der möglichst persönlichen Anrede folgt in Ihrem Werbebrief der Einstieg. Sprechen Sie hier sowohl den vermuteten Wunsch als auch Ihren Lösungsansatz an. Bringen Sie Ihr Versprechen direkt zu Beginn des Werbebriefs auf den Punkt.

5. Nennen Sie in Ihrem Werbebrief möglichst viele Vorteile.
Überzeugen Sie in Ihrem Werbebrief durch Vorteile. Wandeln Sie dazu technische Details und Produkteigenschaften in Kundennutzen um.

6. Überzeugen Sie in Ihrem Werbebrief Skeptiker.
Gibt es einen vermutlichen Einwand, den der Leser Ihres Werbebriefs haben könnte? Dann entkräften Sie diesen in Ihrem Werbebrief. Auf das erfahrungsgemäße "Ja, aber" gibt Ihr Werbebrief direkt ein Gegenargument.

7. Liefern Sie in Ihrem Werbebrief einen Beweis.
Hören Sie in Ihrem Werbebrief niemals bei Behauptungen auf. Formulieren Sie in Ihrem Werbebrief Beweise. Geeignet für den Werbebrief sind Zitate aus Fachzeitschriften oder Kundenmeinungen.

8. Sagen Sie dem Leser in Ihrem Werbebrief, was er tun soll.
Ihr Leser reagiert auf Ihren Werbebrief nur mit einer konkreten Handlungsaufforderung. Schreiben Sie deshalb Ihrem Kunden genau, wie er auf Ihren Werbebrief reagieren soll.

9. Machen Sie die Reaktion auf Ihren Werbebrief dringend.
Provozieren Sie für Ihren Werbebrief eine sofortige Reaktion. Das ist möglich mit einem Verstärker, zum Beispiel einem befristeten Sonderangebot oder einer Belohnung für die ersten Rückmeldungen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: