Businesstipps Organisation

8 Selbstmanagement-Tipps: Selbstorganisation heißt auch Nichtstun

Lesezeit: < 1 Minute Gelassen bleiben im hektischen Alltag – ein Ideal, das Sie mit der richtigen Selbstorganisation erreichen können. Wenn Sie zu denjenigen gehören wollen, die das auch schaffen, halten Sie sich an die folgenden Tipps.

< 1 min Lesezeit

8 Selbstmanagement-Tipps: Selbstorganisation heißt auch Nichtstun

Lesezeit: < 1 Minute

Selbstmanagement-Tipp No. 3: Nichtstun lernen für die Selbstorganisation
Gönnen Sie sich mehr Zeiten, in denen Sie gar nichts tun. Deshalb brauchen Sie noch lange kein schlechtes Gewissen haben. Schalten Sie wirklich ab und vertreiben Sie auftauchende Gedanken wie „Ich muss doch unbedingt noch … erledigen.“ Lassen Sie sich Zeit, Erlebnisse zu verarbeiten. Wenn Sie zum Beispiel aus dem Theater kommen, stürzen Sie sich nicht gleich wieder auf die nächste Aktion, sondern lassen Sie die Stimmung des Theaterstücks Revue passieren. Genießen Sie das Nachklingen der Emotionen. Das ist wichtig für eine gute Selbstorganisation.

Selbstmanagement-Tipp No. 4: Finden Sie Ihren Rhythmus
Versuchen Sie, wenn es möglich ist, Ihren Tagesablauf an Ihren natürlichen biologischen Tagesablauf anzupassen. Wenn Sie Frühaufsteher sind, haben Sie einen anderen Rhythmus als der Nachtschwärmer, dem erst gegen Mitternacht die tollsten Ideen kommen. Versuchen Sie trotzdem die Regel einzuhalten: Am Tage wach zu sein und nachts zu schlafen. Arbeiten Sie immer dann wichtige Dinge ab, wenn Sie geistig und körperlich in Topform sind.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: