Arbeit & Beruf Businesstipps

7 Tipps – Damit auch Ihr Arbeitsplatzwechsel gelingt

Wenn der Gedanke gereift ist und man sich dazu entschieden hat sich nach einem neuen Arbeitsplatz umzusehen, sollte man sich zunächst einmal hinsetzen und sich bewusst machen warum man diese Entscheidung getroffen hat.

7 Tipps – Damit auch Ihr Arbeitsplatzwechsel gelingt

Tipp 1: Wägen Sie die Ist-Situation richtig ab.

Hatten Sie Probleme mit Ihrem Chef oder Ihren Kollegen oder haben Sie einfach andere Ziele und Erwartungen im Job? Vielleicht ist es auch das zu niedrige Gehalt? Vor der Kündigung sollte man auf jeden Fall versuchen Probleme oder andere Unstimmigkeiten durch das Suchen von Gesprächen zu lösen.

Meist gibt es auch Intern eine Lösung. Ein Arbeitsplatzwechsel macht nur bei unüberbrückbaren Differenzen wirklich Sinn. Wer ständig seinen Arbeitsplatz wechselt, gilt schnell als zu wankelmütig und ist nirgends mehr gern gesehen.

Tipp 2: Wünsche und Vorstellungen

Machen Sie sich eine Liste und notieren sie genau was Sie an Ihrem bisherigen Arbeitsplatz stört oder was Sie vermissen. Schreiben sie weiterhin auf, wie ihr idealer Arbeitsplatz aussehen soll.. Bei der Suche nach einer neuen Tätigkeit sollten sie sich zum einen an diese Liste halten, zum anderen wird Ihnen auch bildlich aufgezeigt, ob Ihre Erwartungen realistisch sind.

Tipp 3: Richtig kündigen

Graben Sie den alten Arbeitsvertrag aus und informieren Sie sich vor Ort. Wie war das noch gleich mit den Kündigungsbedingungen in Ihrem Unternehmen? Gab es bestimmte Fristen oder Klauseln die zu beachten sind? Was viele nicht wissen, gerade wichtige Schulungen, die eventuell einst das Unternehmen bezahlt hat, müssen in einigen Fällen komplett oder zumindest teilweise zurückerstattet werden. Wenn Sie alleine nicht weiterkommen, wenden Sie sich an eine Arbeitnehmervertretung.

Tipp 4: Time to say Goodbye

Ein positiver und ruhiger Abgang ist immer in Ihrem Sinne. Versuchen Sie also stets einen guten Eindruck zu hinterlassen und zwar unabhängig davon ob Sie im Guten oder Schlechten gehen. Bleiben Sie also immer höflich und bedanken Sie sich vor allem bei Ihrem Chef und den Kollegen für die gute Zusammenarbeit. Man kann schließlich nie wissen was die Zukunft bringt.

Tipp 5: Feste Zusage

Damit Sie am Ende nicht gar komplett ohne Anstellung da stehen, sollten Sie auf jeden Fall erst kündigen wenn die neue Position vertraglich festgehalten und der neue Vertrag unterschrieben ist. Das Malheur was ansonsten entstehen kann, muss wohl nicht weiter erläutert werden.

Tipp 6: Wer bin ich? Was kann ich?

Sind Sie der neuen Position/Aufgabe gewachsen und trauen Sie sich die Tätigkeit auch wirklich zu? Haben Sie die nötigen Qualifikationen und entsprechen die Aufgaben Ihren Erwartungen? Seien Sie ehrlich zu sich selbst, denn eine Überforderung direkt bei Arbeitsbeginn, macht weder Sie noch das neue Unternehmen glücklich.

Tipp 7: Top Start

Ehrgeiz, viel Elan und Kommunikationsbereitschaft. Diese Eigenschaften sollten Sie direkt von Beginn an den Tag legen. Zeigen Sie sich von Ihrer besten Seite, zeigen sie ihr Leistungspotential, jedoch ohne zu übertreiben. Sie müssen nicht mit jedem befreundet sein. Ebenso sollten Sie zwar aktiv sein, aber auf keinen Fall aufdringlich.

Beachten Sie einige dieser Punkte und einem gelungenen Arbeitsplatzwechsel sollte nichts im Wege stehen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: