Businesstipps Kommunikation

5008 DIN und die richtige Schriftart

Lesezeit: < 1 Minute Die 5008 DIN empfiehlt mehrere Schriftarten für Geschäftsbriefe. Die Schriftart hat einen großen Einfluss darauf, wie Ihre Korrespondenz wirkt: Sie gibt dem Schriftstück einen persönlichen Charakter. Bei der Auswahl der richtigen Schriftart sollten Sie neben den Empfehlungen der 5008 DIN auf ein paar Dinge achten.

< 1 min Lesezeit

5008 DIN und die richtige Schriftart

Lesezeit: < 1 Minute

Schriftart 5008 DIN: Lesbarkeit zählt – aber nicht nur!
Für die 5008 DIN ist bei der Auswahl der Schriftart die Lesbarkeit des Textes maßgeblich. Sie rät von ausgefallenen Schriftarten ab, zum Beispiel Schreibschrift. Auch Kapitälchen im laufenden Text sind nach der 5008 DIN nicht zu empfehlen. Als Schriftgröße empfiehlt die 5008 DIN mindestens 10 Punkt, eher größer. 12 Punkt ist für die Geschäftskorrespondenz hervorragend geeignet.

Die Schriftart verleiht Ihrem Geschäftsbrief die persönliche Note. Eine ansprechende Form kann neben dem Inhalt dem Empfänger die Botschaft näher bringen – deshalb ist es so wichtig, eine ansprechende und angemessene Schriftart zu finden. Wenn Ihr Unternehmen nicht im Rahmen des "Corporate Design" bereits eine Schriftart festgelegt hat, können Sie selbst auswählen.

5008 DIN : Die richtige Schriftart finden
Nach der 5008 DIN zählt vor allem die Lesbarkeit der Schrift. Das heißt aber nicht, dass dies das einzige Kriterium für die Auswahl der Schriftart für Ihre Korrespondenz sein sollte. Die Schriftart sollte den Inhalt und Unternehmensstil zum Ausdruck bringen.

Wenn Sie einen herzlichen Briefstil pflegen, passt eine "strenge" Schrift wie "Futura" oder "Geneva" nicht so richtig dazu. Für technischen Dokumentationen sind diese Schriftarten jedoch hervorragend geeignet. Aber Vorsicht bei allzu extravaganten, verspielten oder verschnörkelten Schriften: Damit wirken Sie im Geschäftsleben allzu schnell unprofessionell und nicht ernst zu nehmen.

Die 5008 DIN empfiehlt
"Arial", "Times" und "Helvetica" sind die Standard-Schriftarten in den meisten Sekretariaten. Nicht empfohlen von der DIN 5008 sind Schriftarten mit abgerundeten Formen, die sich aber für Geschäftsbriefe bewährt haben: zum Beispiel "Optima", "Palatino" oder "Verdana".

Am häufigsten werden die Schriftarten "Times" und "Helvetica" verwendet – man sieht sie überall, die Schriftstücke wirken dadurch anonym. Verwenden können Sie, wie die 5008 DIN betont, leicht lesbare Schriftarten mit ausgewogenen Proportionen – extravagante Schriftarten wirken ablenkend und unseriös.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: