Businesstipps Marketing

5 Tipps, um mit der XML-Sitemap in die Trefferlisten zu gelangen

Top-Positionen bei Google & Co. zu erreichen, ist für alle Betreiber von Webseiten und Onlineshops unverzichtbar und das Ziel durchgeführter Marketingkampagnen. Mit einer XML-Sitemap lässt sich ein wertvoller Beitrag leisten, um in den Trefferlisten aller großen Suchmaschinen zu landen.

5 Tipps, um mit der XML-Sitemap in die Trefferlisten zu gelangen

Die folgenden fünf Tipps sollen Ihnen bei der korrekten Erstellung der XML-Sitemap helfen.

  1. Wichtigkeit erkennen
  2. Kein Geld für die Erstellung ausgeben
  3. Korrektes Dateiformat
  4. Aktualität der Sitemap
  5. Sitemap Seitenbesuchern zur Verfügung stellen

Tipp 1: Wichtigkeit der Sitemap für Trefferlisten erkennen

Im modernen Onlinemarketing stehen zahllose Möglichkeiten zur Optimierung einer Webseite zur Verfügung. Die XML-Sitemap zählt zu den einfachsten Methoden überhaupt, um Google, Yahoo oder Bing einen Überblick über die eigene Webseite zu geben. Die Sitemap ist als Register zu verstehen, in dem sich sämtliche Unterseiten Ihrer Internetpräsenz in alphabetischer oder hierarchischer Ordnung überblicken lassen.

Die XML-Datei wird einfach auf dem Webserver abgelegt und durch die Crawler der Suchmaschinen aufgespürt. Hierdurch erhalten Google & Co. den Eindruck einer optimal sortierten und übersichtlichen Webseite, was sich neben anderen Faktoren in den Trefferlisten vieler Suchbegriffe widerspiegeln wird.

Tipp 2: Kein teures Geld für die Erstellung der XML-Sitemap ausgeben

Software für die Erstellung einer formal korrekten Sitemap wird von diversen Unternehmen angeboten, allerdings muss hierfür nicht zwingend viel Geld bezahlt werden. Gerade wenn ein kleines oder mittelgroßes Webprojekt in den Trefferlisten auftauchen soll, reicht der Einsatz von kostenlosen Tools häufig aus. Diese sind im Regelfall durch die Anzahl der darstellbaren Unterseiten in der XML-Sitemap begrenzt, ansonsten jedoch genauso funktionsfähig wie eine kommerzielle Lösung. Vor Download und Einsatz der Anwendung sollten Informationen über den Anbieter eingeholt werden, um nicht auf die wenigen schwarzen Schafe der Branche hereinzufallen.

Tipp 3: Korrektes Dateiformat für zeitgemäße Suchanfragen entscheidend

Das Prinzip der Sitemap zur organisierten Darstellung von Webseiten ist nicht neu, bereits vor einem Jahrzehnt wurden diese Übersichten gerne auf Servern abgelegt. Falls sich die Grundstruktur der Webseite seitdem nicht geändert hat, wird die Sitemap am häufigsten im TXT- oder HTML-Format auf dem Server liegen. Fehlt die Map allerdings im XML-Format, werden Google & Co. den Eindruck gewinnen, dass die Sitemap und somit auch die Inhalte der Webseite veraltet sein könnten. Um in aktuellen Trefferlisten aufzutauchen, sollten vorhandene TXT- oder HTML-Sitemaps durch eine XML-Sitemap ersetzt oder ergänzt werden.

Tipp 4: Achten Sie auf die Aktualität der Sitemap

Als geordnete Datei wird die Sitemap einmalig erstellt und auf den Server Ihrer Webpräsenz hochgeladen. Dies hat zur Folge, dass jede weitere Änderung in der Seitenstruktur nicht durch die Sitemap erfasst wird. In den Trefferlisten werden somit höchstens Seiten auftauchen, die zum Zeitpunkt der Generierung Ihrer Sitemap bereits auf dem Server zu finden waren. Auch wenn es umständlich wirkt, sollten Sie bei regelmäßigen Erneuerungen auf Ihrer Internetseite auch die XML-Sitemap erneuern.

Hierdurch erkennt Google sofort, dass sich häufiger etwas auf Ihrer Webseite verändert und an zusätzlichem Interesse für den menschlichen Besucher gewinnen dürfte.

Tipp 5: Stellen Sie die Sitemap Seitenbesuchern zur Verfügung

Auch wenn bei der Erstellung der XML-Sitemap der Nutzung bzgl. Trefferlisten im Vordergrund steht, kann sie zum wertvollen Hilfsmittel für den menschlichen Besucher werden. Gerade bei großen und unübersichtlichen Projekten mit vielen Unterseiten fällt es schwer, einen Überblick über die Gesamtstruktur mit allen Verlinkungen zu behalten.

Bei nicht responsiv programmierten Webseiten wird es außerdem für Nutzer von Smartphones und Tablets schwierig, über große Menüs zu den gewünschten Unterseiten zu gelangen. Wird stattdessen auf die Sitemap als gesonderte Datei verlinkt, kann bequem auf diese zugegriffen und Ihre Webseite von jedem Nutzer uneingeschränkt besucht werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: