Businesstipps Organisation

3 bewährte Tipps, wie Sie mehr Zeit für sich gewinnen

Lesezeit: 2 Minuten In der heutigen Arbeitswelt nehmen Stress, Hetze und Zeitdruck immer mehr zu. Als Folge wird sich immer häufiger die Frage gestellt, wie man das alles bloß noch bewältigen soll. Damit Sie diese Frage für sich positiv beantworten können und nicht nur entspannter, sondern auch gelassener durch den Alltag kommen, stelle ich Ihnen heute drei effektive und bewährte Zeitmanagement-Strategien vor.

2 min Lesezeit
3 bewährte Tipps, wie Sie mehr Zeit für sich gewinnen

3 bewährte Tipps, wie Sie mehr Zeit für sich gewinnen

Lesezeit: 2 Minuten

1. Zeitmanagement-Strategie: Treffen Sie Entscheidungen

Nichts hemmt Ihre Produktivität mehr als Entscheidungen, die Sie sofort treffen könnten, hinauszuschieben. Denn das kostet Sie nicht nur viel Zeit, sondern auch Konzentration, Nerven und Energie. Deshalb mein Vorschlag: Entscheiden Sie schon beim ersten Lesen eines Briefes, einer Mail oder nach einem Telefonat, was Sie konkret unternehmen werden.

Treffen Sie diese Entscheidung nicht, haben Sie doppelte und dreifache Arbeit, weil Sie später noch einmal nachlesen oder sich das Gespräch in Erinnerung rufen und sich so auf die Problematik einlassen müssen. Das trifft natürlich auch schon auf die Planungsphase zu.

Sortieren Sie bereits im Vorfeld, was Sie gebündelt erledigen wollen. Beispielsweise die Bearbeitung der E-Mails, der Post, notwendiger Telefonate oder auch die Internetrecherche. Auf diese Weise ersparen Sie sich einiges an Zeit, weil Sie sich nicht immer wieder aufs Neue in diese Prozesse hineindenken müssen.

2. Zeitmanagement-Strategie: Setzen Sie sich Ziele und planen Sie die Umsetzung

Ohne sich Ziele zu setzen können Sie nie herausfinden, ob Sie erfolgreich waren oder nicht. Außerdem helfen Ziele Ihnen, den Tag oder auch die Woche zu strukturieren, Ablenkungen nicht zuzulassen und Störungen abzublocken. Notieren Sie sich daher am Morgen (oder auch schon am Abend vorher) bzw. am Wochenende, was Sie konkret erreichen wollen. Legen Sie dann Prioritäten fest.

Unterteilen Sie beispielsweise die anstehende Aufgaben in drei Bereiche: A, B und C. Beachten Sie dabei auch den Unterschied zwischen dringend und wichtig. A-Aufgaben sind wichtig und meistens auch dringlich. B-Aufgaben sind ebenfalls wichtig, aber weniger dringlich. C-Aufgaben sind nicht besonders wichtig, müssen aber auch erledigt werden. Für Ihre Planung ist wesentlich: Wichtigkeit kommt vor Dringlichkeit und Dringlichkeit hat mit Prioritäten anderer zu tun (in der Regel Terminsachen).

Es hat sich auch bewährt, die Schritte zu den jeweiligen Zielen im Vorfeld festzulegen. Je kleiner diese sind, desto eher stellen sich Erfolge ein und Sie sind motiviert, am Ball zu bleiben. Einen kleinen Haken gibt es allerdings: Sind die Schritte zu einfach, kommt schnell Langeweile auf. Achten Sie daher darauf, sich weder zu unter- noch zu überfordern.

3. Zeitmanagement-Strategie: Klinken Sie sich ab und zu aus

Wenn Sie immer und für alle erreichbar sind, ist das geradezu eine Aufforderung, dies auch auszunutzen. Und meine Erfahrung zeigt mir: Es wird ausgenutzt. Springen Sie deshalb über Ihren Schatten und schieben Sie dem einen Riegel vor. Schotten Sie sich räumlich für eine bestimmte Zeit ab, indem Sie die Türen schließen, sofern das möglich ist.

Verordnen Sie sich außerdem eine Kommunikationsdiät. Schalten Sie Ihr Handy, das Internet und Ihr E-Mail-Programm aus. Der Vorteil: Das reduziert Hektik und Stress, Sie können sich besser konzentrieren, sind aufmerksamer und erledigen Ihre Aufgaben schneller. Mit anderen Worten: Sie sparen Zeit und werden produktiver.

Viel Erfolg beim Umsetzen!

Ihr Burkhard Krupa

Experte für Zeitmanagement

Bildnachweis: Kaspars Grinvalds / Adobe Stock

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: