Sozial- und Bildungsmanagement

So schützen Sie sich als Lehrer vor den Risikofaktoren für Burnout

geschrieben von Dr. Britta Kanacher

Vielfach liegen die relevanten Risikofaktoren für Burnout im Lehrerberuf in äußeren Umständen, die an diese Tätigkeit geknüpft sind. Doch persönliche Einschätzungen und der persönliche Umgang mit diesen Gegebenheiten tragen zu psychosomatischen Erkrankungen oder Burnout bei. Welche diese sind und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier.

Eine Vielfalt an psychischen Grundbedingungen kann psychosomatische Erkrankungen oder Burnout als Lehrkraft fördern.

Nutzen Sie die Kenntnis relevanter Risikofaktoren für Burnout im Lehrerberuf

Diese Risikofaktoren für Burnout sind:

  • idealistische Zielsetzungen, die unscharf sind
  • persönlicher Perfektionismus
  • eine geringe Distanzierungsfähigkeit
  • Blindheit gegenüber den körperlichen Signalen, die Stress oder Belastung anzeigen
  • Fehlen eines ausreichenden sozialen Netzwerkes oder Scheu, dieses zu nutzen

Hinterfragen Sie Ihr Denken und Handeln und schützen Sie sich

  • Hinterfragen Sie Ihre idealistischen Zielsetzungen und konkretisieren Sie diese.
  • Stellen Sie Ihren Perfektionismus in Frage und reduzieren Sie diesen.
  • Üben Sie Ihre Distanzierungsfähigkeit: Lernen Sie, sich vom Schulalltag zu distanzieren.
  • Informieren Sie sich über Stress und wie dieser auf Körper und Geist wirkt. Lernen Sie Ihren Stress kennen und verstehen Sie, wie Ihr Körper darauf reagiert. So können Sie herausfinden, was Ihnen am besten hilft.
  • Sorgen Sie für ein soziales Netzwerk, das Sie auffangen kann.

Zudem sollten Sie sich prophylaktisch mit Burnout und Depressionen beschäftigen. Informieren Sie sich darüber, was Stress ist und wie chronischer Stress wirkt. Lernen Sie Stress-Bewältigungsstrategien kennen.

Es gibt eine große Vielfalt an Entspannungsübungen: Sie können sich mit Autogenem Training ebenso befassen wie mit Progressiver Muskelentspannung. Yoga kann ebenso hilfreich sein, wie unterschiedlichste sportliche Aktivitäten. Schauen Sie sich auf dem Markt der Möglichkeiten um und beschäftigen Sie sich mit den unterschiedlichsten Möglichkeiten, Stress zu bewältigen. Vielfach bezahlen Krankenkassen inzwischen Prophylaxe-Kurse.

Mehr über Burnout und die Risikofaktoren für Burnout im Lehrerberuf erfahren Sie in den Artikeln:

Falls Sie bereits zu den Betroffenen von Burnout oder Depressionen gehören, so könnte dieser Link hilfreich sein.

Über Ihren Experten

Dr. Britta Kanacher

Leave a Comment