So begeistern Sie als Schulleiter mit Ihrer Powerpoint-Präsentation

So begeistern Sie als Schulleiter mit Ihrer Powerpoint-Präsentation

Unbestritten hat das Microsoft-Programm Powerpoint seinen Siegeszug angetreten. Sicher nutzen auch Sie es für eine Präsentation bei einem Elternabend, in der Lehrerkonferenz und wenn der Stadtrat überzeugt werden muss, Ihre Klassenzimmer mit Computer-Inseln auszustatten. Damit Ihnen die Präsentation hilft, Ihr Ziel umzusetzen, beachten Sie die folgenden 4 Tipps.

1. Mit einem Knüller einsteigen

Beginnen Sie mit einem Knall. Harte Fakten, kurz und knapp anhand aussagekräftiger Zahlen dargestellt, erwecken die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer besonders wirkungsvoll. Oder zeigen Sie mit einer Anekdote, worum es geht. Wollen Sie bei Ihrem Gemeinderat einen Schulhausanbau erreichen, provozieren Sie mit folgender Frage: "75 cm² pro Kind im Klassenzimmer. Wären Sie mit diesem Bewegungsraum an Ihrem Arbeitsplatz zufrieden?"

2. Zahlen veranschaulichen

Zahlen überzeugen. Doch die Wirkung wird bei Ihren Teilnehmern noch größer, wenn Sie sie anschaulich darstellen. Am einfachsten wandeln Sie die Daten einer Excel-Tabelle in eine Grafik um und fügen diese auf Ihre Powerpoint-Folie ein. Ob ein Balken-, Kurven- oder Kreisdiagramm den Sachverhalt am besten zum Ausdruck bringt, entscheiden Sie je nach Inhalt.

3. Mehr als informieren

Sie kennen es aus eigener Erfahrung: Natürlich möchten Sie durch die Präsentation Informationen erhalten. Doch die Informationen kommen sicherer an und setzen sich nachhaltiger im Gedächtnis fest, wenn sie beeindrucken, anregen und außerdem unterhalten. Würzen Sie deshalb Ihre Information mit Humor, z. B. mit Hilfe von Cartoons, Metaphern oder einer Analogie zu einem aktuellen öffentlichen Ereignis.

4. Tipp: Mit dem Schluss in Erinnerung bleiben

Häufig wirkt sich bei Zuschauern der "regency-Effekt" aus: Vom ganzen Vortrag bleibt vor allem der Schluss haften. Hüten Sie sich deshalb vor einer langweiligen Zusammenfassung am Ende. Setzen Sie vielmehr eine Schlussfolgerung aus dem Präsentierten, den Kern der Aussage in Kurzform, oder eine provokante Frage auf die letzte Folie.

Im Fall des Antrags eines Schulhausanbaus oder der Computer-Inseln im Klassenzimmer beim Gemeinderat könnte dies sein: "Wir wollen unsere Schüler von heute für das Leben von morgen rüsten. Nur mit Ihrer Unterstützung gelingt dies!"

Fazit: Jedes Werkzeug ist so gut wie es eingesetzt wird. Überarbeiten Sie deshalb Ihre Präsentation nach dem ersten Entwurf und optimieren Sie sie mit diesen Tipps.

Lesen Sie zu diesem Thema auch meine anderen Artikel

Veröffentlicht am 2. Dezember 2011