Sozial- und Bildungsmanagement

Moderne Hausfrau und psychische Belastungen: End- und erfolglos

Die moderne Hausfrau übt unter spezifischen psychischen Belastungen, wie z. B. der End- und Erfolglosigkeit ihrer Arbeit, ihre Tätigkeit aus. Das, was Mütter im Haushalt tun, ist immer wiederkehrend. Tagein tagaus wiederholen sich die Tätigkeiten: Immer wiederkehrende Wäscheberge, täglich kochen, Geschirr wird benutzt, gespült, kommt wieder in den Schrank und wird wieder benutzt usw.

Moderne Hausfrau und psychische Belastungen: End- und Erfolglosigkeit der Arbeit
So, wie die Tätigkeiten endlos erfolgen, sind sie gleichzeitig meist nicht erfolgreich abzuschließen. Fast alles, was im Haushalt zu tun ist, ist nur von kurzweiligem Erfolg gekrönt: Saubere Wäsche wird wieder angezogen und schmutzig, Essen wird verzehrt und hält nur bis zur nächsten Mahlzeit vor, dabei wird sauberes Geschirr wieder schmutzig usw.

Die moderne Hausfrau wird durch die End- und Erfolglosigkeit ihrer Tätigkeit psychisch belastet. Immer wieder müssen dieselben Tätigkeiten ausgeführt werden, wobei der Erfolg der Arbeit immer wieder hinfällig wird.

In der Arbeitswelt wurde lange darüber diskutiert, wie sich Fließbandarbeit psychisch auf die Arbeitnehmer auswirkt. Zwar lässt sich die Hausarbeit sicherlich nicht direkt mit Fließbandarbeit vergleichen, hinsichtlich der psychischen Gegebenheiten, dass ein Arbeitserfolg nicht verbuchbar ist, vielleicht aber doch.

Die Tasse, die eben noch gespült im Schrank stand, steht gleich darauf wieder verschmutzt am Spülbecken oder in der Spulmaschine das gestern erst gewaschene und gebügelte T-Shirt liegt heute schon wieder bei der Schmutzwäsche; das Essen, welches gerade erst mit Liebe und Aufmerksamkeit zubereitet wurde, hinterlässt zusätzliche Arbeit – einen Tisch mit schmutzigem Geschirr.

Angesichts dieser Tatsachen erscheint es wirklich schwierig, im Zusammenhang mit der Haustätigkeit von Erfolgen zu sprechen.

Erfolge der modernen Hausfrauen
Trotzdem gibt es auch bei der Hausarbeit Erfolg. Hausfrauen empfinden sich selbst und ihre Tätigkeit oft als wertlos, weil sie es über der täglich eher erfolglosen Arbeit verlernt haben, ihre dahinter liegenden Fähigkeiten und Leistungen zu sehen und für sich selbst als etwas Besonderes zu werten. Deshalb müssen sich haustätige Frauen über ihr Können wieder klar werden!

Die Haus- und Familienarbeit ist durch eine erstaunliche Vielfalt geprägt. Alles, was Frauen anfänglich noch nicht können, das wird mit der Zeit nach dem Prinzip learning by doing gelernt. Jede Frau, die glaubt, Sie sei doch "Nur" Hausfrau und könnte ja sonst nichts, sollte sich einmal die Zeit nehmen und eine Liste all der Tätigkeiten, die Sie täglich erledigt, erstellen.

Nehmen Sie ein Blatt zur Hand und schreiben Sie oben als Überschrift: Aufgaben, Kenntnisse, Fähigkeiten darauf. Unter die Aufgaben fallen Tätigkeitsbereiche wie Haushaltsführung, Kindererziehung, Schwangerschaft, Geburt, führen einer Partnerschaft oder Ehe, Lebensführung in einer Gemeinschaft, Gestaltung der Nachbarschaft usw. Sie sollten alles aufschreiben, was Ihnen einfällt.

In all den genannten Tätigkeitsbereichen fallen Ihnen Aufgaben zu, welchen Sie nur durch Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten gerecht werden. So können Sie sich selbst ein Bild über Ihre Arbeit machen. Vielleicht werden Sie erstaunt darüber sein, was Sie alles tun und vielleicht wird Sie folglich erstaunen, was Sie alles können.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Dr. Britta Kanacher