Bildung & Karriere

Chef und Mitarbeiter: Lassen Sie sich vom Chef nicht alles gefallen

Chef und Mitarbeiter: Lassen Sie sich vom Chef nicht alles gefallen
geschrieben von Fred Schübbe

Gute Zusammenarbeit zwischen Chef und Mitarbeiter ist leider nicht immer selbstverständlich. Besonders heikel wird es, wenn die Führungskraft weiß, dass sie sich Mitarbeitern gegenüber unfair oder abweisend verhält. In diesem Artikel lesen Sie, wie Sie sich dagegen wehren können.

Wenn zwischen Chef und Mitarbeiter die Chemie nicht stimmt, gibt es zwei Möglichkeiten. Die eine ist, dass die Führungskraft sich gar nicht darüber bewusst ist, dass ihr Verhalten zur schlechten Stimmung beiträgt. Hier kann man durch clevere Kommunikation leichter etwas tun, als bei den Führungskräften, die sehr wohl wissen, dass ihr Verhalten nicht angemessen ist, es aber dennoch nicht ändern. Angesichts der hohen Bedeutung des Arbeitsverhältnisses im Leben sollte jedoch kein Mitarbeiter so eine Situation langfristig hinnehmen.

Melden Sie Ihre Ansprüche an

Bleiben Sie sachlich, aber sagen Sie klar, was Sie erwarten und worauf Sie einen Anspruch haben. Inhaltlich kommt es natürlich stark auf die konkrete Situation an, was persönlich und fachlich beansprucht werden kann. Dies können Ansprüche an eine freundliche Ansprache ebenso sein wie die Anforderung, bestimmte Informationen oder Sachmittel zu bekommen. Vergleichen Sie dabei möglichst nicht mit anderen Mitarbeitern, sondern bleiben Sie in der Formulierung bei sich und Ihrem Chef.

Zeigen Sie Grenzen auf

Bestimmte Verhaltensweisen können Sie nicht tolerieren. Dies sollten Sie ganz klar ausdrücken. Jede Toleranz fordert quasi dazu auf, dieses Verhalten zu verstärken. Beziehen Sie sich dabei auf konkrete Situationen beschreiben Sie, was das Verhalten bei Ihnen auslöst.

Zeigen Sie Konsequenzen für die Leistung auf

Keine Führungskraft hat ein Interesse daran, dass die Leistung der Teammitglieder negativ beeinflusst wird. Erklären Sie daher, wie sich das aus ihrer Sicht zu beanstandende Verhalten negativ auf Ihre Leistungsfähigkeit auswirkt. Wenn Ihre Führungskraft Besserung gelobt, beobachten Sie das Verhalten in der Zukunft und geben Sie Feedback – auch positives.

Streit zwischen Chef und Mitarbeiter: Holen Sie sich Hilfe

Wenn der Konflikt zwischen Chef und Mitarbeiter nicht allein gelöst werden kann, holen Sie sich lieber zu früh Hilfe, als zu spät. Je nach Struktur Ihres Unternehmens gibt es ein institutionalisiertes Konfliktmanagement oder Zuständigkeiten in der Personalabteilung. Wichtig hierbei ist, dass zuvor alle Möglichkeiten ausgeschöpft sein sollten, die Konflikte untereinander beizulegen.

Vielleicht ist es Zeit, zu gehen

Wenn eine Zusammenarbeit nicht erträglich ist, und sich keine Lösung abzeichnet, ist es unter Umständen richtig, den Job zu wechseln. Dies kann eine Versetzung innerhalb des Unternehmens oder sogar ein Wechsel in eine andere Firma sein. Vielleicht löst es sogar einen beruflichen Fortschritt aus. Auf jeden Fall sollten Sie aus Rücksicht auf Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden eine belastende Situation ohne Aussicht auf Besserung nur eine begrenzte Zeit hinnehmen.

Bildnachweis: Henry Schmitt / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Fred Schübbe