Arbeit & Beruf Businesstipps

Weiterbildung im Home-Office: Welche Vorteile und Möglichkeiten sie Unternehmen und Mitarbeitern bietet

Lesezeit: 3 Minuten Gekommen, um zu bleiben: Immer mehr Unternehmen setzen verstärkt – oft sogar flächendeckend und konstant – auf Home-Office. Da die neuen Strukturen gut ankommen, bleibt zu erwarten, dass viele Arbeitnehmer dauerhaft „remote“ arbeiten. Ein wichtiger Teil der neuen Arbeitsstrategien sind individuelle Weiterbildungsprogramme. Von dem Wissenserwerb in virtuellen Webinaren, Lernvideos oder Onlinekursen profitieren sowohl Angestellte, als auch deren Arbeitgeber.

3 min Lesezeit
Weiterbildung im Home-Office: Welche Vorteile und Möglichkeiten sie Unternehmen und Mitarbeitern bietet

Weiterbildung im Home-Office: Welche Vorteile und Möglichkeiten sie Unternehmen und Mitarbeitern bietet

Lesezeit: 3 Minuten

Warum Weiterbildung im Home-Office so wichtig ist

Angestellte wissen die flexiblen Arbeitszeiten und die neu gewonnenen Freiheiten im Home-Office zu schätzen. Viele von ihnen – repräsentative Studien gehen von rund 10 Millionen Berufstätigen aus – arbeiten sogar ausschließlich in den eigenen vier Wänden. Dennoch beklagen etliche Arbeitnehmer, im Home-Office keine oder nicht ausreichend Unterstützung durch den Vorgesetzten zu erhalten.

Dies schließt betriebsinterne Fortbildungen mit ein, für die oft entweder keine finanziellen Mittel vorhanden sind oder das fachliche Know-how fehlt. Doch insbesondere in Zeiten des digitalen Wandels sind branchenspezifische Weiterbildungen der Schlüssel zum Erfolg. Digitales Wissen sowie Fremdsprachenkenntnisse werden immer wichtiger, weshalb Arbeitgeber schon jetzt mit einschlägigen Weiterbildungsangeboten dem internen Fachkräftemangel entgegenwirken. Für Unternehmen bedeutet dies, ihre Mitarbeiter aktiv zu unterstützen, damit sie selbstgesteuert und effektiv im Home-Office lernen. Schon kleine Veränderungen wie Lerntandems sind ein erster Schritt, um Mitarbeiter am Heimarbeitsplatz zur Weiterbildung zu motivieren.

Vielseitige Angebote für Home-Office-Weiterbildung

Generell ist das Angebot an digitalen Weiterbildungsmöglichkeiten breit gefächert. So verzeichnet beispielsweise die Datenbank der zentralen Stelle für Fernunterricht (ZFU) mehr als 3.700 Studien- und Lehrgangsangebote. Von besonderem Interesse sind für Arbeitgeber hierbei preisgünstige digitale Lehrangebote, auf die Mitarbeiter ohne großen Aufwand Zugriff erhalten. In dieser Hinsicht bewähren sich orts- und zeitunabhängige Onlinekurse ebenso wie videobasierte Online-Seminare, die zu festen Zeiten stattfinden. Als unterstützende Möglichkeiten etablieren sich zunehmend E-Books, Lernvideos, Podcasts oder auch Experten-Talks zu innovativen Themen. Weiterhin gewinnen kostenlose e-Learning-Kurse für Mitarbeiter und Bewerber verstärkt an Bedeutung. Denn diese vermitteln neben branchenspezifischen Kenntnissen auch einschlägige Soft-Skills. Sehr gefragte Themengebiete sind beispielsweise das Stressmanagement oder die richtige Nutzung von digitalen Online-Tools.

Vorteile für Arbeitgeber und Mitarbeiter

Unabhängig von der Branche profitieren Unternehmen, wenn sie in eine Weiterbildung ihrer Mitarbeiter investieren. Folgende Vorteile bringen die Bildungsangebote, die selbstverantwortlich neues Wissen vermitteln, mit sich:

  • Trotz der räumlichen Distanz bietet die Weiterbildung im Home-Office die Chance zum sozialen Austausch. Während der Kurse stehen Arbeitnehmer mit Kollegen, Trainern und Vorgesetzten in Kontakt. Dies steigert einerseits den Lerneffekt, andererseits erhöhen die Sozialkontakte die Motivation des Einzelnen.
  • Ein wesentlicher Vorteil der Onlinekurse im Home-Office liegt in der zeitlichen und örtlichen Flexibilität. Prinzipiell können Mitarbeiter an jedem Ort lernen, um sich neue Fähigkeiten anzueignen.
  • Webinare ermöglichen nachhaltiges Lernen, in dem viele Inhalte innerhalb kürzester Zeit vermittelt werden. Zu vielen Kursen gibt es außerdem Aufzeichnungen, die im Unternehmen bei Bedarf erneut angeschaut werden können.
  • Einheitliche Fortbildungsangebote sorgen dafür, dass alle Mitarbeiter trotz räumlicher Trennung auf demselben Level sind. Sofern das Team motiviert und diszipliniert lernt, sind Erfolgsmessungen nachvollziehbar.
  • Ein weiterer wichtiger Vorteil besteht in den verminderten Kosten. Während der klassische Frontalunterricht organisatorischen Aufwand erfordert, sind Weiterbildungen im Home-Office dezentral plan- und durchführbar. Dadurch verringert sich für Unternehmen die Planungszeit.

Damit Weiterbildungen erfolgreich verlaufen, sollten Unternehmen auch die Wünsche ihrer Mitarbeiter berücksichtigen. Umfragen helfen beispielsweise dabei, herauszufinden, in welchen Bereichen die einzelnen Fachkräfte ihre Fähigkeiten erweitern müssen oder möchten.

Passende Angebote für Weiterbildung im Home-Office finden

Um den eigenen Mitarbeitern lebenslanges Lernen im Beruf zu ermöglichen, sollten Unternehmen nach seriösen Angeboten Ausschau halten. Folglich sollten Arbeitgeber die Angebote von externen Anbietern genau überprüfen. Reichen die Informationen über den Ablauf der Kurse nicht aus, sollten Vorgesetzte vorab aktiv nach deren Aufbau fragen. Selbstverständlich gilt es, auch die Lehrkräfte nicht außer Acht zu lassen. Um den betrieblichen Erfolg zu garantieren, sollten externe Lehrkräfte entsprechend qualifiziert sein. Weiterbildungen mit überprüfbaren Lernerfolgen und Abschlusszertifikaten sind für Unternehmen hier häufig die erfolgversprechendste Option.

Bevor Arbeitgeber ein Weiterbildungsangebot annehmen, sollten sie allerdings das Kleingedruckte lesen. Denn jeder Vertrag enthält unterschiedliche Bedingungen, die für Unternehmen und deren Mitarbeiter relevant sind. Ein wichtiger Punkt sind hierbei die Kündigungs- und Rücktrittsbedingungen sowie die Zahlungsmodalitäten. Für Vorgesetzte gilt es, neben den üblichen Lehrgangskosten weitere Nebenkosten wie etwa Anmelde- oder Prüfungsgebühren einzukalkulieren.

Wie Mitarbeiter ihre persönlichen Lernziele im Home-Office erreichen

Auch für Mitarbeiter ist die Weiterbildung im Home-Office alles andere als ein Selbstläufer. Da zwischen Arbeitsplatz und Couch jede Menge Ablenkungen warten, ist es wichtig, den eigenen Fokus nicht zu verlieren. Um die persönlichen Lernziele in den eigenen vier Wänden zu erreichen, gilt es, die eigenen Ziele im Blick zu behalten:

  • Eine berufliche Weiterbildung im Home-Office kommt nur mit entsprechenden Lernzielen voran. Dahingehend ist es wichtig, die selbst gesteckten Vorsätze schriftlich und gut sichtbar festzuhalten.
  • „Etablierte Routinen“ aus dem Büro sollten am heimischen Arbeitsplatz unbedingt beibehalten werden. Sofern Mitarbeiter beispielsweise vor der Mittagspause oder vor dem Feierabend ein Zeitfenster zur Weiterbildung nutzten, sollten sie dies weiterhin einplanen.
  • Bei einer Weiterbildung im Home-Office bleiben kurzfristige Absprachen, Änderungen oder Updates nicht aus. Dennoch sollten sich Mitarbeiter insbesondere bei flexiblen Online-Kursen ausreichend Zeit nehmen, um ungestört zu lernen. Es empfiehlt sich, teamintern feste Zeiten festzulegen, in denen alle gut erreichbar sind. Außerhalb dieser Zeitfenster sollte es gestattet sein, ruhig und konzentriert ohne Ablenkung die Weiterbildung zu absolvieren.
  • Eine schöne Arbeitsumgebung mit „Wohlfühlfaktor“ trägt maßgeblich zum Lernerfolg bei. Sinnvoll ist es außerdem, den Arbeitsplatz zum Lernen räumlich vom „Freizeitbereich“ zu trennen.
  • Gemeinsames Lernen mit Teamkollegen motiviert und hilft, am Ball zu bleiben. Gemeinsame Lernziele sind ein enormer Ansporn, ebenso wie die gemeinschaftliche Freude über bereits erreichte Erfolge.
  • Um „up to date“ zu bleiben, sollten Mitarbeiter außerdem auf mobil verfügbare Kurse zurückgreifen. Soweit möglich, helfen etwa Online-Communitys oder Kurzvideos bei der interaktiven Weiterbildung.

Unternehmen sollten dokumentieren, wie erfolgreich die Weiterbildung im Home-Office verläuft. Auf diese Weise lässt sich der Workflow verbessern. Sobald feststeht, welche Inhalte die Mitarbeiter sinnvoll in der Praxis umsetzen können, lässt sich beurteilen, ob die Qualifizierungsmaßnahme effektiv war.

Bildnachweis: deagreez / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: