Arbeit & Beruf

Sicherheitskopien: Nie mehr wichtige Daten verlieren

Lesezeit: < 1 Minute Ein falscher Klick in einem unachtsamen Moment und die PowerPoint-Präsentation, an der Sie seit 3 Wochen gearbeitet haben, ist weg. Falls Sie mit MS-Office arbeiten, hilft es Ihnen unter Umständen, wenn Sie die Option "Sicherheitskopie immer erstellen" (unter Extras-> Optionen-> Speichern) angeklickt haben. Falls aber Ihre Festplatte defekt ist, erspart Ihnen eine externe Sicherheitskopie viel Mühe, Ihre Daten wieder ganz schnell aufzutreiben. "simplify your business" hat für Sie die gängigsten Speichermethoden getestet. Hier ist das Ergebnis.

Claudia Hovermann: Wie Sie Lampenfieber erfolgreich bekämpfen

Lesezeit: 2 Minuten Wenn Sie schon einmal vor einer Gruppe sprechen mussten oder durften, wissen Sie wahrscheinlich, wie schnell man schweißnasse Hände oder eine zittrige Stimme oder sogar Magendrücken bekommt. Oft ereilt einen die Nervosität schon Tage vor der Präsentation. Dabei unterscheidet man fünf verschiedene Stufen des Lampenfiebers, die sich aber mit einfachen Methoden gut bekämpfen lassen.

Gesundheit: Als Lehrer ist ihr Selbstmanagement gefragt um gesund zu bleiben

Lesezeit: < 1 Minute Lehrergesundheit ist ein wichtiges Thema. Denn die Probleme die bei der Lehrergesundheit zu beachten sind, werden oft unterschätzt. So z.B. das Gefühl, nie fertig zu sein, die Unfähigkeit, die Schularbeit hinter sich zu lassen und abzuschalten, also im Klartext: Stress pur! Ärzte die sich mit der Lehrergesundheit beschäftigen berichten vor allem von solchen Belastungssymptomen.

Keine Macht den Machtmenschen! So durchschauen Sie die kleinen Gemeinheiten Ihrer Mitmenschen

Lesezeit: 4 Minuten Es sind nicht nur die Chefs und Controller, die einem den Berufsalltag zur Hölle machen können. Oft genügen schon die unterschwelligen Methoden einer lieben Kollegin bzw. eines Kollegen, um das Klima in einem Arbeitsteam zu vergiften. Es sind Zeitgenossen, die aus welchen Gründen auch immer daran glauben, dass die Menschen nicht gleichrangig sind. Für die ist das Leben ein Wettlauf, bei dem der Stärkere gewinnt. Wir nennen sie Machtmenschen.

Reden halten: Sicher reden - Sicher auftreten

Reden halten: Sicher reden – Sicher auftreten

Lesezeit: 5 Minuten Wer kennt sie nicht: Die Angst des Redners vor dem Auditorium. Nach amerikanischen Untersuchungen sollen sich sogar die meisten Menschen mehr vor einem schwierigen Redeauftritt fürchten als vor Krankheit, Kündigung oder einem Unfall. Dennoch: Es gibt erprobte Techniken, die auch Sie rasch zu einem souveränen Redner machen können.

Reagieren Sie auf eine Störung souverän

Lesezeit: 2 Minuten Betrachten Sie Präsentationen auch als ein notwendiges Übel? Liegt das vielleicht auch daran, dass eine Störung Sie leicht aus dem Konzept bringt? Auch wenn der Vortrag perfekt sitzt, die Technik mitspielt und das Publikum interessiert ist – ab und zu tauchen Probleme auf, mit denen man als Redner nicht gerechnet hatte. Wie Sie in solchen Situationen angemessen reagieren können, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

Gestik – Wirksam Überzeugen ohne Worte

Lesezeit: 2 Minuten Ihre Finger, Hände und Arme sind wichtige Bestandteile Ihrer Kommunikation. Mit Ihrer Gestik können Sie Ihre Aussagen in Präsentationen, Verhandlungen oder Gesprächen verstärken und ergänzen. Darüber hinaus liefert Ihnen die Gestik Ihrer Gesprächspartner Informationen, die meist weit mehr über sie aussagen als deren gesprochene Worte.

Qualitätssicherung: Leitlinien, Standards, Richtlinien und Empfehlungen

Lesezeit: 2 Minuten Immer wieder werden die Begriffe: Leitlinien, Standards, Richtlinien und Empfehlungen im Bereich der Qualitätssicherung wild durcheinander gewürfelt; doch wussten Sie, dass es auch juristische Unterschiede zwischen diesen Dokumenten gibt? Erfahren Sie im Folgenden mehr über die unterschiedlichen Definitionen von Leitlinien, Standards, Richtlinien und Empfehlungen.

Musterrede: Eröffnung einer Bäckerei-Filiale

Lesezeit: 3 Minuten Meine Damen! Meine Herren! Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Verehrte Kundinnen und Kunden! Wer sein Geschäft erweitern kann, hat Erfolg. Wer Erfolg hat, darf sich darüber freuen. Und wer seine Freude verdoppeln will, der teilt sie. Er teilt sie mit anderen: mit langjährigen Kunden, Freunden und mit seinen Mitarbeitern, denen ein großer Teil dieses Erfolgs zu ...

Gesprächsführung: So treffen Sie den richtigen Ton in Besprechungen, Meetings und Konferenzen

Lesezeit: < 1 Minute Besprechungen, Meetings, Konferenzen und Verhandlungen sind Gratwanderungen zwischen Erfolg und Misserfolg. Unsere Sprache gibt uns die nötige Sicherheit – wenn wir sie beherrschen. Wenn Sie dagegen bei der Wortwahl daneben greifen, kann es zur Katastrophe kommen. Dieser Absturz kann sehr schnell passieren, manchmal bloß als Folge eines Missverständisses, eines ungewollten Fehltritts.

Business-Knigge: Wie Sie bei Ihrer offiziellen Vorstellung alles richtig machen

Lesezeit: 2 Minuten Die offizielle Vorstellung im Beruf erfolgt streng nach der innerbetrieblichen Rangordnung. Es gilt hierbei die Faustregel, dass die wichtigere Person alle Informationen zuerst erhält. Erst danach wird die jeweils weniger bedeutende Person informiert. Anders ausgedrückt: Der wichtigeren Person wird die weniger bedeutende Person vorgestellt. Beispiele für eine korrekte Vorstellung:

Kommunikation: Wie Sie Gespräche elegant beenden

Lesezeit: < 1 Minute Sie haben viel zu tun, Ihr Gesprächspartner kommt aber einfach nicht zum Ende und findet immer wieder neue Themen, die er Ihnen in aller Breite und Länge darlegt. Solche Zeitgenossen haben keinerlei Gespür dafür, dass Sie unter Druck stehen und sich innerlich längst von dem Gespräch verabschiedet haben. Was können Sie in einem solchen Fall tun?

Ideen für eine bessere Konferenz

Lesezeit: < 1 Minute Mit einer Konferenz ist es wie mit der Werbung: Man schätzt, dass 50 Prozent des Geldes, das für Werbung ausgegeben wird, verschwendet ist, aber niemand weiß, welche 50 Prozent es sind. Man schätzt auch, dass die Hälfte der Zeit, die man auf Konferenzen verbringt, vergeudet ist, aber niemand weiß, wie man die unnötige Hälfte ausschalten könnte. Hier sind einige Ideen, wie Sie Ihre Konferenz besser gestalten können.

Begeistern Sie als Referent

Lesezeit: 2 Minuten Es gibt wohl heute kaum einen Vorgesetzten, der sich nie als Referent einer Präsentation betätigen muss: Sie stellen eine neue Strategie vor den Mitarbeitern oder in der Geschäftsleitung vor. Sie geben einen Zwischenbericht in einem Projekt ab. Sie stellen Ihre Abteilung Besuchern vor. Sie geben in einer Betriebsversammlung den Personal- und Sozialbericht ab oder schulen Ihre Mitarbeiter zu einem bestimmten Thema.

Verhandlungen in China

Lesezeit: 2 Minuten China wird zunehmend zu einem wichtigen Handelspartner. Jedoch verlaufen Geschäftsbeziehungen zu chinesischen Partnern nach ganz anderen Regeln als in Deutschland üblich. Schon kleine Fehler können dafür sorgen, dass Verhandlungen platzen und Sie unverrichteter Dinge nach Hause zurückkehren.

Nutzen Sie die Macht der Farben

Lesezeit: < 1 Minute Wenn Sie Ihre Unterlagen farblich gestalten, dann erreichen Sie damit folgende Wirkung: Ihre Darstellung wird besser aufgenommen, da Farben die Kernaussagen unterstreichen. Sie sprechen die Gefühlsebene an und erhöhen somit die Aufmerksamkeit beim Publikum. Sie können jedoch nicht wahllos in den Farbkasten greifen, sondern sollten folgende Erkenntnisse über die Wirkung von Farben berücksichtigen:

Körpersprache und Sprechtechnik: So führen Sie erfolgreiche Gespräche

Lesezeit: < 1 Minute Ihre Körperhaltung, Mimik, Gestik und Ihre Stimmlage, sind mit ausschlaggebend für Ihren Erfolg in schwierigen Gesprächen. Sie wirken nicht nur auf die Zuhörer, sondern beeinflussen rückwirkend auch Sie selbst als Redner. Die Selbstsicherheit, die Sie mit Ihrem Körper ausstrahlen, wirkt auch auf Sie wieder zurück. Die folgenden Tipps zu Körperhaltung und Sprechtechnik können Ihnen dabei helfen, als souveräner Gesprächspartner zu erscheinen:

Mitarbeiterführung: So fordern Sie mehr Engagement bei Präsentationen

Lesezeit: 2 Minuten Bestimmt haben Sie schon die Erfahrung gemacht, dass Sie in manchen Präsentationen kurz davor sind einzuschlafen, während andere Sie wirklich mitreißen. Nicht nur für Sie persönlich ist es wichtig, gute Präsentationen zu halten, sondern auch Ihre Mitarbeiter sollten diese Kunst beherrschen – schließlich repräsentieren Sie damit Ihren ganzen Führungsbereich.

Verlieren Sie Ihr Gesprächsziel nicht aus den Augen

Lesezeit: < 1 Minute Ein einziges Formular genügt, um ein Gespräch von der Planung über den Verlauf bis zur Nachbearbeitung in Stichworten festzuhalten und das Gesprächsziel nicht aus den Augen zu verlieren. Im Formularkopf tragen Sie ein, mit wem, wann und warum Sie gesprochen haben. Darunter finden Sie ein Feld, in das Sie eintragen können, welche Unterlagen zum Gespräch mitzubringen sind.

Aufzählungszeichen sparen Zeit und mindern Lesefehler

Lesezeit: < 1 Minute Laut eines Berichtes in der "Financial Times" lohnt es sich wirklich, Aufzählungszeichen zur Textgliederung zu verwenden. Durch die Strukturierung werden die Texte einfacher, eindeutiger und damit effektiver. Wie ermittelt wurde, kommt es zu 53% weniger Lesefehlern beim Vergleich von Aufzählungen und ungegliederten Texten. Allein schon diese Zahl ist überzeugend!

Störenfriede im Meeting?

Lesezeit: < 1 Minute Störenfriede in Meetings fallen meist in drei Kategorien: Zwischenrufer, Ablenker und Angeber. Anzutreffen sind Mitarbeiter, die sich in Besprechungen unpassend verhalten, in beinahe jeder Firma. Damit Ihr sorgsam organisiertes Meeting nicht entgleist, gibt es hier ein paar Tipps zum Umgang mit den drei Typen von nervlich anstrengenden Besprechungsteilnehmern.

Anreden & Anschriften: Auf die richtige Amtsbezeichnung kommt es an

Lesezeit: < 1 Minute Sind Sie zu einer beruflichen Veranstaltung in Ihrer Stadt eingeladen, bei der auch VIPs aus der Umgebung anwesend sind, ist es besonders wichtig, dass Sie lokale Größen immer mit der richtigen Amtsbezeichnung ansprechen. Den Bürgermeister erkennen Sie noch sofort. Doch wie reden Sie „den ersten Bürger der Stadt“ korrekt an? Oder: Sie wollen Ihnen bekannte Landtagsabgeordnete zu Ihrer Geburtstagsfeier einladen. Dürfen Sie bei so einem privaten Anlass die Amtsbezeichnung einfach weglassen?

Team-Meetings: So moderieren Sie erfolgreich Besprechungen

Lesezeit: < 1 Minute Projektbesprechungen sind häufig gefürchtet. Der Grund: Die Tagesordnungspunkte werden nicht effizient abgearbeitet, Entscheidungen nur zögerlich getroffen und häufig findet das Meeting auch nach Stunden noch kein Ende – Zeit, die Sie effektiver in andere Projekte gesteckt hätten. Sind Sie der Moderator bei einem Meeting können Sie wesentlich dazu beitragen, dass Ihre Besprechungen zukünftig um einiges produktiver werden.

Lernen Sie vom besten Autoverkäufer der Welt

Lesezeit: 2 Minuten Der beste Autoverkäufer der Welt ist Joe Girard. So steht es im Guinnes-Buch der Rekorde. Er hält den Spitzenplatz seit 1973 mit unglaublichen 1.425 Autos. Im Mai 1973 waren es sogar 174 Stück. Das hat nach ihm keiner mehr geschafft. Seine Erfolgsrezept ist denkbar einfach: „Ich sage meinen Kunden ständig, dass ich sie mag, ja sogar liebe.“ Geben Sie Ihrem Herzen im Liebesmonat Mai einen Ruck. Lernen Sie vom Autoverkäufer Joe Girard und machen Sie Ihren Kunden jetzt eine Liebeserklärung.

Vorträge halten: Körpereinsatz ist gefragt

Lesezeit: < 1 Minute Wenn Sie Vorträge halten, können Sie mit Körpereinsatz und -sprache die Wirkung Ihrer Worte unterstützen. Sie können die Materie gezielt durch Körpersprache beleben und Ihre Zuhörer werden aufmerksamer. Gleichzeitig werden Sie als Referent lockerer, was sich auch wieder positiv auf den Vortrag auswirkt. Unterstützen, verstärken, beleben - nur nicht verwirren!

Kooperation zwischen Kindergartengesetz und Schweigepflicht

Lesezeit: 2 Minuten Das Kindergartengesetz regelt unter anderem die Kooperation zwischen Kindergarten und Grundschule. Aber nicht alle Gespräche dürfen ohne Schweigepflichtentbindung geführt werden. Die Einschulung steht an und bei manchen Kindern möchten Sie eventuell noch über Unsicherheiten mit den Kooperationslehrern sprechen - dafür benötigen Sie allerdings die schriftliche Einwilligung der Eltern.