Arbeit & Beruf

Englische Grußformeln korrekt verwenden

Lesezeit: < 1 Minute In der deutschen Sprache dominiert nach wie vor die Grußformel "Mit freundlichen Grüßen" die schriftliche Kommunikation. Wählt man eine andere, so hat man die freie Auswahl (beispielsweise "Freundliche Grüße" oder "Beste Grüße"). Im Englischen ist das etwas anders geregelt.

< 1 min Lesezeit

Englische Grußformeln korrekt verwenden

Lesezeit: < 1 Minute

Generelle Hinweise

Wichtig zu wissen ist, dass im Englischen die Grußformeln stets von der gewählten Anrede abhängig sind. Es gibt also einen Unterschied zwischen persönlicheren oder unpersönlicheren Anreden, zwischen Großbritannien und den USA. Einen kurzen Überblick über die Grußformeln, die Sie kennen sollten, besonders wenn Sie regelmäßig englischsprachige Korrespondenz verfassen, bietet Ihnen dieser Artikel.

Sincerely

Sincerely sollten Sie nur für die Korrespondenz mit US-amerikanischen Personen verwenden und auch nur dann, wenn Ihnen der Name Ihres Kontaktes nicht bekannt ist. Oft wird in diesen Fällen "Dear Sirs" als Anrede verwendet. Am besten wird diese Grußformel gemieden, da sie recht unpersönlich ist und dafür sorgt, dass zwischen den korrespondierenden Personen eine gewisse Distanz herrscht. Besser ist es immer, den Namen des Ansprechpartners herauszufinden und ihn oder sie dann persönlich anzuschreiben.

Yours faithfully

Yours faithfully ist eine eher unpersönliche Grußformel, die am besten passt, wenn Sie Ihren Ansprechpartner mit dem Nachnamen anreden ("Dear Mrs Adams") oder Ihnen der Name Ihrer Kontaktperson gänzlich unbekannt ist ("Dear Sir"). Auch hier gilt, dass die persönlichere Variante bevorzugt werden sollte.

Yours sincerely oder Best regards

Sowohl "Yours sincerely" als auch "Best regards" verwendet man in der englischsprachigen Korrespondenz für persönlichere Briefe oder E-Mails. Am besten sind diese beiden Grußformeln geeignet, wenn Sie den Adressaten bereits mit dem Vornamen ansprechen ("Dear Paul").

Best wishes

"Best wishes" ist noch etwas persönlicher als "Yours sincerely" oder "Best regards". Allerdings sollte diese Grußformel nur dann verwendet werden, wenn Ihr Geschäftspartner ein US-Amerikaner ist, nicht bei Briten. Auch hier sollten Sie den Empfänger bereits mit dem Vornamen ansprechen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: