Arbeit & Beruf

Amerikanische Kulturstandards: Gleichheitsdenken

Lesezeit: < 1 Minute Jede Kultur hat ihre eigenen Kulturstandards, die diese Kultur ganz entscheidend prägen. Wir wollen uns einige amerikanische Kulturstandards genauer ansehen, in dem folgenden Artikel geht es um "Gleichheitsdenken". Was bedeutet dies für die Amerikaner, wie zeigt sich dieser Kulturstandard im Alltag. Und wie sollten Sie sich verhalten?

< 1 min Lesezeit

Autor:

Amerikanische Kulturstandards: Gleichheitsdenken

Lesezeit: < 1 Minute

Was bedeutet eigentlich "Kulturstandard"?

Alexander Thomas definiert Kulturstandards u.a. folgendermaßen [1]:

  • Kulturstandards sind Arten des Wahrnehmens, Denkens, Wertens und Handelns, die von der Mehrzahl der Mitglieder einer bestimmten Kultur für sich und andere als normal, typisch und verbindlich angesehen werden.
  • Eigenes und fremdes Verhalten wird aufgrund dieser Kulturstandards gesteuert und reguliert.

Der Ursprung des Gleichheitsdenken liegt sicher in einem der Leitsätze der Amerikanischen Unabhängigkeitserklärung (4. Juli 1776):  "… all men are created equal …".

Dahinter steckt die Idee der Chancengleichheit: Die Aussage "He is a regular guy" ist ein Kompliment für eine Person, die es zu etwas gebracht hat und dennoch umgänglich für alle geblieben ist.

Larson, R. C. (1983): Fast alles über die Amerikaner. Regensburg. und Stevenson, D. K. (1983): American life and institution. Stuttgart.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: