Versicherung

Kapitallebensversicherung – Vor- und Nachteile

geschrieben von Burkhard Strack

Mittlerweile haben die meisten Bürger in Deutschland erkannt, dass eine zusätzliche private Altersvorsorge von großer Bedeutung ist. Es gibt zahlreiche Produkte, die speziell zum Aufbau einer solchen Rentenvorsorge geeignet sind. Zu den beliebtesten Finanzprodukten gehören in diesem Bereich sicherlich die Kapitallebensversicherungen, die schon seit Jahrzehnten am Markt angeboten werden.

Die Lebensversicherung als solche gibt es in zwei Varianten, nämlich zum einen als Risiko- und zum anderen als Kapitallebensversicherung. Zum Aufbau einer Altersvorsorge bzw. prinzipiell zum langfristigen Vermögensaufbau ist allerdings nur die Kapitallebensversicherung geeignet, da die Risikolebensversicherung ausschließlich das Todesfallrisiko absichert. 

Die Eigenschaften der Kapitallebensversicherung

Die Kapitallebensversicherung besteht im Wesentlichen aus zwei Komponenten und Eigenschaften, die für den jeweiligen Kunden wichtig sind. Zunächst einmal beinhaltet die Kapitallebensversicherung den Todesfallschutz, der aber auch bei der Risikolebensversicherung vorhanden ist. Sollte die versicherte Person bis zum vertraglich vereinbarten Laufzeitende sterben, so erhält der in der Versicherung genannte Begünstigte die Versicherungssumme ausgezahlt.

Es handelt sich bei der Kapitallebensversicherung um eine sogenannte Versicherung für den Todes- und Erlebensfall. Denn bei Erreichen des Laufzeitendes wird das Kapital im Erlebensfall an den Versicherungsnehmer ausgezahlt.

Die Auszahlungssumme enthält in der Regel zum einen die zuvor über viele Jahre hinweg eingezahlten Beiträge, gleichzeitig aber auch Garantiezinsen und Überschussanteile. Die Auszahlung in Form einer monatlichen Rente ist nicht möglich, sondern das angesammelte Kapital wird dem Versicherungsnehmer in einer Summe zur Verfügung gestellt. 

Wie funktioniert die Kapitallebensversicherung?

Die Funktionsweise der Kapitallebensversicherung ist relativ leicht verständlich und es gibt diesbezüglich zwischen den Versicherern keine Unterschiede. Zunächst einmal zahlt der Versicherungsnehmer bis zum vertraglich vereinbarten Laufzeitende meistens monatlich einen festgelegten Beitrag in die Versicherung ein, beispielsweise 200 Euro. Die Versicherungsgesellschaften sammeln die Beiträge aller Versicherungsnehmer und verwenden einen Großteil davon, um damit in Finanzprodukte zu investieren. 

Bei der klassischen Lebensversicherung sind dies in erster Linie Geldmarktpapiere und sichere Anleihen, während es mit der fondsgebundenen Lebensversicherung noch eine zweite Variante gibt. Hier investiert die Versicherungsgesellschaft vor allem in Aktien- und Rentenfonds, sodass im Durchschnitt eine höhere Rendite erreicht werden kann.

Der Ertrag besteht bei der Lebensversicherung in der klassischen Variante zum einen aus den Garantiezinsen sowie zum anderen aus den Überschussanteilen, die vom Versicherer erwirtschaftet werden. Zur Auszahlung kommt das angesammelte Kapital entweder mit Fälligkeit der Versicherung oder bei einer vorzeitigen Kündigung, die allerdings gut überlegt sein sollte.

Die Vorteile der Kapitallebensversicherung

Es gibt einige Vorteile, von denen Versicherte auch heute noch bei der Kapitallebensversicherung profitieren können. Ein Vorteil besteht zum Beispiel darin, dass der Vermögensaufbau mit der Absicherung der Angehörigen im Todesfall verbunden werden kann. Sollte der Versicherungsnehmer während der Laufzeit sterben, kann zumindest dafür gesorgt werden, dass die Familie finanziell abgesichert ist.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Beiträge für diesen Risikoschutz nicht "verloren" sind, sondern angesammelt werden. Sollte der Versicherungsfall also nicht eintreten, erhält der Versicherungsnehmer sämtliche Beiträge nebst einer Rendite zum Fälligkeitsdatum ausgezahlt.

Ferner können die Kunden bei der Kapitallebensversicherung von einer sehr sicheren Form der Altersvorsorge profitieren, denn sowohl die eingezahlten Beiträge als auch eine Mindestrendite sind sicher. Darüber hinaus kann die Lebensversicherung mitunter als Kreditsicherheit genutzt werden, was durchaus ein weiterer Vorteil ist.

Im Überblick sind es vor allen Dingen die folgenden Vorteile, durch die sich eine Kapitallebensversicherung auszeichnen kann:

  • sicherer Vermögensaufbau mit Kapitalschutz
  • Mindestrendite gewährleistet
  • finanzielle Absicherung der Familie im Todesfall
  • keine verlorenen Beiträge
  • ideale Kombination von Vermögensaufbau und Schutz der Angehörigen

Die Nachteile der Lebensversicherung

Neben den zuvor erwähnten Vorteilen gibt es insbesondere in der jüngeren Vergangenheit einige Nachteile, die in Bezug auf die Kapitallebensversicherung zu nennen sind. Es werden durchaus häufiger Kritiker laut, die der Lebensversicherung vor allem eine zu geringe Rendite vorwerfen. Tatsächlich ist der Ertrag in der Vergangenheit im Vergleich zu vor zehn Jahren deutlich gesunken. Schuld daran sind vor allem die erheblich reduzierten Garantiezinsen sowie die Kapitalmarktzinsen, die schon seit geraumer Zeit auf einem niedrigen Niveau angesiedelt sind.

Wer aktuell eine Kapitallebensversicherung abschließt, der kann teilweise nur noch einen Gesamtertrag von etwas über drei Prozent erzielen. Ein weiterer nicht unerheblicher Nachteil besteht darin, dass es sich bei der Lebensversicherung um kein richterfähiges Produkt handelt. Die Riester-Förderung kann demnach nicht eingebunden werden, was sicherlich für zahlreiche Verbraucher ein Anlass ist, sich für ein alternatives Produkt zu entscheiden.

Ferner gilt die Kapitallebensversicherung als vergleichsweise unflexibel, da die Veränderung der monatlichen Beiträge nur schwer oder gar nicht möglich ist. Vorzeitige Verfügungen sind zwar erlaubt, ziehen allerdings zum Teil deutliche Kapitalverluste nach sich. 

Fazit zur Kapitallebensversicherung

Die Kapitallebensversicherung ist sicherlich nach wie vor ein Versicherungsprodukt, welches für viele Verbraucher sehr gut geeignet ist. Dies trifft insbesondere für Personen zu, die den Schutz der Familie im Todesfall mit dem Vermögensaufbau kombinieren möchten. Sicherheit und garantierte Mindesterträge sprechen für die Lebensversicherung, die auch in Form der fondsgebundenen Lebensversicherung angeboten wird.

Quellen:

https://ergodirekt.de/de.html

http://www.handelsblatt.com/themen/Lebensversicherungen

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied), Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment