Controlling

Fixkostenproportionalisierung: Ein Problem der Vollkostenrechnung

geschrieben von Michael Konetzny

Die Fixkostenproportionalisierung ist ein großes Problem der Vollkostenrechnung. Durch die Proportionalisierung von fixen Kosten werden diese nicht so festgehalten bzw. abgebildet, wie sie sich in Abhängigkeit von ihren Haupteinflussfaktoren tatsächlich verhalten.

Bei der Fixkostenproportionalisierung handelt es sich um ein Problem der Vollkostenrechnung. Im Rahmen der Vollkostenrechnung werden die Kosten nicht so festgehalten beziehungsweise abgebildet, wie sie sich tatsächlich in Abhängigkeit von ihren Haupteinflussfaktoren verhalten.

Fixkostenproportionalisierung und Gemeinkostenschlüsselung

Neben der Fixkostenproportionalisierung resultiert das Problem der Vollkostenrechnung aus der Tatsache, dass eine zweifache Gemeinkostenschlüsselung vorgenommen wird. Zunächst werden in der Kostenstellenrechnung die Gemeinkosten der allgemeinen Kostenstellen mit Hilfe von Umlagen auf die Endkostenstellen verteilt. Anschließend werden in einem zweiten Schritt in der Kostenträgerrechnung die Gemeinkosten dieser Endkostenstellen über Schlüsselgrößen ebenfalls auf die Kostenträger verrechnet.

Durch die Gemeinkostenschlüsselung und Fixkostenproportionalisierung führt die Ermittlung von Vollkosten nur scheinbar zu einer Lösung der Kostenrechnungsaufgabe.

Gemeinkostenschlüssel sind willkürlich

Die Entscheidung für die Auswahl und Anwendung eines bestimmten Gemeinkostenschlüssels ist immer mit einer gewissen Willkür behaftet und unterliegt den subjektiven Vorlieben des Entscheidungsträgers. Letztendlich gibt es keinen Gemeinkostenschlüssel, der einwandfrei der alleinig richtige ist.

Fixkostenproportionalisierung und Beschäftigung

Für die mit der Gemeinkostenschlüsselung verbundene Fixkostenproportionalisierung gibt es darüber hinaus kein Kriterium, mit dessen Hilfe die richtige Basisbeschäftigung bestimmt werden könnte.

Das Problem der Fixkostenproportionalisierung resultiert vor allem daraus, dass Fixkosten eben nicht durch einzelne Leistungseinheiten verursacht werden, sondern durch Dispositionen über das Produktions- und Absatzprogramm ausgelöst werden.

Fixkosten sind von der Beschäftigung unabhängig

Da variable Kosten und Fixkosten im System der Vollkostenrechnung gleichbehandelt werden, erscheint es fälschlicherweise so, als seien die zugeschlüsselten Fixkosten für jede Leistungseinheit neu beziehungsweise gesondert entstanden, obwohl ihre Höhe eben nicht von der erbrachten Leistungsmenge abhängt.

Gemeinkostenschlüsselung und Fixkostenproportionalisierung haben häufig dazu geführt, dass Unternehmen falsche Entscheidungen insbesondere bezüglich des Produktprogramms getroffen haben.

Über Ihren Experten

Michael Konetzny

Leave a Comment