Englisch

Anweisungen auf Englisch erteilen: Vermeiden Sie das „must“

Wie Sie professionell Anweisungen auf Englisch erteilen
geschrieben von Michael Timpe

„You must…“ wirkt im Englischen meist sehr forsch und oft zu direkt. Aber müssen Sie demnächst ein Meeting auf Englisch beginnen und Anweisungen verteilen? Dann sollten Sie sich vorher überlegen, wie Sie diese Befehle höflich und sachlich verpacken. Heute stellen wir Ihnen einige Alternativsätze vor, mit deren Hilfe Sie Ihr Meeting reibungslos ohne „must“ beenden.

Stellen Sie sich vor, Sie müssten in einem Meeting Ihren Mitarbeitern Anweisungen auf Englisch erteilen und Sie überlegen, was genau Sie sagen können. Das ist oftmals gar nicht so leicht, vor allem, wenn Sie die Sprache nicht zu 100 Prozent beherrschen. Aber keine Sorge: Wir zeigen Ihnen hier eine Liste mit "sentence starters", die Sie je nach Anlass perfekt einsetzen können. Und dabei können Sie ganz leicht auf die unhöflichen Muss-Formulierungen verzichten.

Category 1
(matter of life and death)

  • You must… (use the stairs).

Category 2
(serious)

  • Do not use… (the elevators).
  • You need to… (be back by 1:30).
  • I need to… (make some general announcements).
  • Remember to… (be back by 2 o’clock).
  • Please… (don’t be late).
  • Could you all… (switch off your mobile phones).

Category 3
(there is a "need")

  • Listen closely to… (the instructions).
  • If you need some help,… (Sam is available until 4 today).
  • Tick the… (the correct answer on the answer sheet).
  • Let’s begin.
  • Lunch will be served… (in the cafeteria).
  • Take the lift… (to get to the cafeteria on the first floor).
  • So just… (help yourself to some coffee).
  • If not, please… (talk to Samantha).
  • If we start on time, we can… (finish on time).
  • You’ll find… (the restrooms down the corridor).
  • If there is a fire alarm, look for… (the green fire exit signs).

In welcher Situation können Sie nun hiervon profitieren?

Verwenden Sie die oben genannten Ausdrücke in fast jeder Situation. Diese Beispiele können Sie vor allem gut in einem Meeting anwenden aber auch, um einem Kollegen außerhalb eines Meetings Anweisungen zu geben oder aber einem Kunden. Diese Ausdrücke sind in der ganzen Hierarchie der Firma anwendbar.

Übrigens: Diese Anweisungen machen sich nicht nur im mündlichen Gebrauch gut, Sie können diese Floskeln auch im schriftlichen Briefverkehr nutzen. Merken Sie sich: Wie auch im Deutschen verwendet man normalerweise das Präsens, um im Englischen Instruktionen und Befehle zu erteilen. Mit Sicherheit werden Sie mit den oben aufgeführten Beispielen erfolgreich im Beruf sein!

Über Ihren Experten

Michael Timpe

Leave a Comment