Rente

Mehr Geld für Lebensversicherte?

experto.de
geschrieben von experto.de

Wer seine Lebensversicherung kündigt, kann jetzt nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf (Az.: I-4 U 146/04) mit mehr Geld rechnen. Lebensversicherer dürfen ihren Kunden bei einer vorzeitigen Kündigung nämlich weder einen Stornokostenabzug noch die volle Abschlussprovision in Rechnung stellen, entschieden die Richter.

Der Hintergrund: Weil die Lebensversicherer in der Regel sämtliche Abschlusskosten von den ersten Beiträgen abziehen, bleibt in den ersten Jahren auf dem eigentlich Sparkonto kaum Geld für den Versicherten übrig. Dazu kommen die teilweise happigen Stornoabzüge, die die Rückzahlungssumme weiter schmälern.
 
Und genau das bemängelten die Richter: Denn bei Vertragsschluss weiß der Kunde meist nichts von den hohen Kosten und schließt den Vertrag in dem Glauben, es würden nur geringe Gebühren anfallen. Wüsste der Kunde hingegen, wie hoch die Gebühren seien, so die Richter, würde er in den meisten Fällen wohl eine andere Geldanlage wählen. Mit dem Fall wird sich jetzt übrigens der Bundesgerichtshof entscheiden, weil viele andere Gerichte nicht so verbraucherfreundlich urteilen und der Sache damit grundsätzliche Bedeutung zukommt.

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment