Personalplanung / -controlling

Warum Mitarbeiter mitarbeiten: Eine Studie zur Mitarbeiter-Motivation

geschrieben von Fred Schübbe

Geld macht nicht glücklich. Ist das alles, was Sie über die Motivation Ihrer Mitarbeiter wissen? Warum arbeiten die Mitarbeiter engagiert an den Unternehmenszielen? Wo kommt das Engagement genau her? Das zu wissen ist wichtig, um es zu festigen und zu fördern.

Mitarbeiter-Motivation ist analysierbar
Schaut man genau hin, wird deutlich, was Mitarbeiter motiviert, sich bei einem Unternehmen eher zu bewerben als bei einem anderen. Und auch die Motivationsgründe von Mitarbeitern, die schon lange im Unternehmen sind, lassen sich klar bestimmen.  

Eine weltweit durchgeführte Analyse der Beratungsfirma Towers Watson (ehem. Towers Perrin), bei der rund 86.000 Teilnehmer ihre Aussagen einbrachten, macht auch die regionalen Unterschiede deutlich. Diese zu kennen, ist besonders in multinationalen Unternehmen unerlässlich.

Wie investiert man in Motivation?
Nur, wenn die Treiber der Mitarbeiter bekannt sind, können Investitionen so angelegt werden, dass diese positiv auf das Engagement und die Motivation der Mitarbeiter wirken. Wird hier in Modelle investiert, die für den Mitarbeiter unter diesen Gesichtspunkten gar nicht oder nur mäßig relevant sind, ist das Geld schnell verpufft. Weiss man aber, was den Mitarbeiter anspricht, können Mittel hier zielgerichtet eingesetzt werden und ihre Wirkung entfalten. 

Prioritätenliste für Human Resources (HR)
Die Ergebnisse lassen sich für die Personalfunktion in eine klare Prioritätenliste formen. Mitarbeiter gewinnen und halten heisst die Devise nicht nur in Zeiten des demographischen Wandels.

  • Wissen, was Mitarbeiter bewegt
  • HR-Programme zielgerichtet einsetzen
  • Demographie managen
  • Employer Branding gestalten

Dies sind nur einige Punkte, die dem HR-Management auf die Agenda geschrieben sind.

Die Studienergebnisse für Deutschland sind veröffentlicht worden und sind zusammen mit weiteren Informationen online abrufbar.

Über Ihren Experten

Fred Schübbe

Leave a Comment