Arbeitsschutz

Arbeitsschutz und Sicherheit bei Großveranstaltungen

geschrieben von Thomas Pfister

Immer wieder kommt es bei Großveranstaltungen und Events aufgrund mangelnder Sicherheit zu gefährlichen Situationen. Denken Sie zum Beispiel an Feuer in einer Diskothek, oder Massenpanik bei einem Fußballmatch. Schnell können dabei unschuldige Besucher und Mitarbeiter verletzt oder sogar getötet werden. Wie Sie sich und andere dabei schützen, lesen Sie hier.

Wann man von einer Großveranstaltung spricht, hängt vom Gefahrenpotential ab. Grundsätzlich ist an jedem Ort einer Veranstaltung die Sicherheit der Besucher und Mitarbeiter zu gewährleisten. Für eine Großveranstaltung hat der Gesetzgeber besondere Schutzmaßnahmen gesetzlich verordnet.

Zum Beispiel ist für die Sicherheit bei Großveranstaltungen ein sogenannter Ordnungsdienst, Rettungsdienst und
Brandschutz einzurichten. In den Bau- und Betriebsvorschriften für
Versammlungsstätten MVStättVO sind diese Vorschriften und die dazugehörigen Maßnahmen näher definiert.

Denken Sie bei folgenden Großveranstaltungen besonders an Sicherheitsvorkehrungen:

  • Private Feste:
    Hochzeiten, Jubiläen, Geburtstage, Beerdigungen
  • Vereine:
    Schützenfest, Sportfeste, Sommerfeste, Karneval
  • Unternehmen:
    Tag der offenen Tür, Hausmessen, Firmenfeste, Weihnachtsfeiern
  • Gemeinden und Kommunen:
    Ausstellungen, Veranstaltungen aller Art
  • Großveranstaltungen in Stadien und Mehrzweckhallen:
    Fußballspiele, Konzerte, Messen, Großveranstaltungen und Feste

Bei einer Großveranstaltung kommen sehr viele Menschen auf engeren
Raum zusammen. Deshalb haben Sie als Veranstalter im Vorfeld der
jeweiligen Großveranstaltung oder des Events dafür zu sorgen, dass
während der Veranstaltung alles reibungsfrei läuft. Die Besucher sollen
möglichst nichts von den Sicherheitsvorkehrungen merken, damit er die
Veranstaltung genießen kann.

Wie Sie ein gelungenes Sicherheitskonzept für Ihre Großveranstaltung aufbauen:

  • Ihr Sicherheitskonzept muss einerseits eine sichere Veranstaltung garantieren und andererseits muss sichergestellt werden, dass im Schadensfall Ihre Sorgfaltspflicht nachgewiesen werden kann.
  • Stellen Sie sicher, dass beim Betreiber der Veranstaltung, also dem Veranstaltungsleiter, alle Informationen zusammenlaufen!
  • Für eine gute Sicherheitsstruktur ist es erforderlich, dass Sie einen technischen Verantwortlichen dem Veranstaltungsleiter zur Seite stellen. Technisch verantwortlich sind zum Beispiel die Meister für Veranstaltungstechnik, Bühne, Beleuchtung, Hallenmeister und Sicherheitstechniker.
  • Setzen Sie je nach Größe der Veranstaltung genügend Ordner und Helfer ein. Diese sollen im direkten Kontakt mit den Besuchern stehen. Bei einem Unglück, muss der Ordner richtig reagieren können.
  • Legen Sie eine To-Do-Liste an. Der Veranstaltungsleiter und die technischen Verantwortlichen müssen alles immer wieder und ständig überprüfen. Deshalb ist diese Checkliste sehr hilfreich.
  • Machen Sie mehrere Begehungen in Ihrem Veranstaltungsgelände und sprechen Sie alles mit den Behörden, dem Rettungsdienst und der Feuerwehr ab.

Weiterführende Links:

Über Ihren Experten

Thomas Pfister

Leave a Comment