Online-Marketing

Internet-Werbung ausschalten – So einfach geht es!

geschrieben von Sebastian Kühn

Geht es Ihnen manchmal auch so, dass Ihnen aufspringende Pop-Up Werbung oder nervige Flashbanner die Lust am Surfen im Internet verderben? Die aufdringlichen Versuche von Werbetreibenden, uns ihre Produkte und Services vorzustellen, können nicht nur nerven, sondern verlangsamen auch den Aufbau von Seiten. Es gibt jedoch sehr einfache Möglichkeiten, um die Werbung im Internet auszuschalten.

Laut einer Prognose von Magnaglobal wird der Online-Werbemarkt weltweit auf 118 Milliarden US-Dollar wachsen. Damit hätten sich die Ausgaben für Internet-Werbung in den letzten zehn Jahren mehr als verdreifacht. Alleine in Deutschland betrug der Umsatz im Jahr 2010 mehr als fünf Milliarden Euro. Der gern genutzte Kommunikationskanal für Unternehmen bedeutet leider oft Frustration für den Internetnutzer. Die Werbebanner lenken oft vom wesentlichen Inhalt ab.

Blinkende, leuchtende und aufpoppende Werbung im Internet wird am einfachsten durch sogenannte "Adblocker" umgangen. Die lästige Reklame kann durch Browser-Plug-Ins ausgeblendet werden. Verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Internet-Werbung ausschalten können, hat ein anderer Beitrag bereits gezeigt. In diesem Artikel finden Sie die besten kostenlosen Plug-Ins für Ihren Lieblingsbrowser.

Internet-Werbung in Firefox ausschalten

Firefox stellt ein Add-on zur Verfügung, dass sich "AdBlock Plus" nennt. Um zur Installationen zu gelangen, begeben wir uns zu den Add-ons unter dem Menüpunkt Extras. Dort suchen wir dann nach "AdBlock Plus" in der derzeitigen Version 2.2.1 und klicken auf installieren. Nach der Fertigstellung öffnet sich ein neues Fenster, in dem wir die Filtereinstellungen auswählen können.

Normalerweise sollte hier der Filter "EasyList" voreingestellt sein, welcher vollkommen ausreichend ist. Nach der Aktivierung wird nun ein Großteil der Internet-Werbung ausgeschalten. Tipp: Auf der Website von AdBlock Plus können wir weitere, länderspezifische Filter herunterladen, die dann zum bestehenden Add-on hinzugefügt werden.

Internet-Werbung in Google Chrome ausschalten

Eine Erweiterung vom gleichen Hersteller gibt es auch für den Browser Google Chrome. Die Installation für den "AdBlock Plus für Chrome" ist weitaus einfacher als beim Firefox.

Einfach diesem Link zur Website des Anbieters folgen, dort auf "AdBlock Plus installieren" klicken und die Erweiterung wird automatisch in den Browser integriert. Ab sofort erscheint ein kleines Symbol mit dem Logo (Stoppschild mit den Buchstaben ABP) im URL-Eingabefeld von Google Chrome. Dies garantiert uns, dass lästige Werbung damit der Vergangenheit angehört.

Internet-Werbung im Internet Explorer ausschalten

Die beste Lösung, um nervige Werbung im Internet Explorer auszuschalten, stellt das Plug-In "Adblock IE" dar. Dieses kann auf der Website des Open Source Projekts CodePlex heruntergeladen werden. Nach dem Download des "Adblock Installers" ist die Aktivierung selbsterklärend und das Plug-In fügt sich automatisch in den Browser ein. Die Voreinstellungen können später nach Bedarf angepasst werden.

Internet-Werbung in Safari ausschalten

Für Internetnutzer mit dem Safari-Browser bietet dich der "AdBlock for Safari" an. Die Installation ist denkbar einfach. Die Erweiterung kann auf der Seite von safariadblock.com heruntergeladen werden.

Die Datei "AdBlockForSafari.safariextz" dann im Download-Ordner suchen und durch einen Doppelklick auf die Maus installieren. Nach einigen Sekunden sollte die Erweiterung dann, neben der Eingabeleiste im Browser, zu sehen sein und es können Anpassungen in den Einstellungen vorgenommen werden. Bei dem "AdBlock for Safari" können auf Wunsch sogar Text-Werbeblöcke von Google & Co. ein- oder ausgeblendet werden. 

Über Ihren Experten

Sebastian Kühn

Leave a Comment