Smalltalk

Smalltalk: So glänzen Sie mit Ihrem Wissen über das olympische Feuer

geschrieben von Sonja Sas

Wenn eine Olympiade naht, können Sie das Thema Olympia im Smalltalk nicht umgehen. Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie mit Ihrem Wissen zum olympischen Feuer glänzen können.

Lange olympische Tradition?

Viele Menschen denken vielleicht, dass das olympische Feuer schon seit den ersten olympischen Spielen Tradition ist. Das ist jedoch ein Trugschluss: der olympische Fackellauf war ursprünglich ein nächtlicher Wettkampf, bei dem die Wettkämpfer entweder zu Fuß oder zu Pferd ein Ziel so schnell erreichen mussten, dass die Fackel nicht erlöschen konnte. Der schnellste Teilnehmer mit brennender Fackel gewann diese Disziplin.

Vor der Olympiade in der Antike wurden Läufer ausgesandt, die den umliegenden Regionen verkünden sollten, dass die olympischen Spiele beginnen und die kriegerischen Aktivitäten so lange zu ruhen haben, damit die Wettkämpfer heil am Ziel ankommen können. Durch die Durcheinanderbringung dieser Tatsachen aus der Antike, hatten Alfred Schiff und Carl Diem die Idee, einen Fackellauf zum Austragungsort der olympischen Spiele zu veranstalten, um mit diesen Fackeln das "olympische Feuer" zu entzünden, wie es seit 1928 entzündet wird.

1928 in Amsterdam wurde das Feuer noch von einer berühmten Person entzündet, doch durch die Erfindung des Fackellaufs 1936 zu den Sommerspielen in Berlin bekommt das Ritual eindrucksvolle Aufmerksamkeit. Mehr als dreitausend Läufer überwinden die Distanz von Olympia in Griechenland bis Berlin innerhalb von zwölf Tagen und Nächten, ohne dass die Fackel erlischt.

Hätten Sie’s gedacht?

Viele Menschen denken, dass es sich beim Fackellauf um eine antike Tradition handelt, doch beim nächsten Smalltalk können Sie mit Ihrem Wissen brillieren, dass es Joseph Goebbels war, der die Anweisung zu diesem Fackellauf 1936 erstmals gab. Es scheint unverständlich, wieso diese von den Nationalsozialisten eingeführte Tradition heute immer noch Bestand hat, allerdings bringt der viele Tage vor dem Beginn der Spiele startende Fackellauf einiges an Aufmerksamkeit für die olympischen Spiele mit sich.

Diese Aufmerksamkeit bedeutet mehr als nur Werbung, sondern auch Prestige für den Austragungsort, weshalb die Städte nicht mehr darauf verzichten wollen. Aufgrund der Geschichte des olympischen Feuers gibt es jedoch in jedem Jahr viele Proteste gegen die Fackelläufe; auch um gegen Machenschaften der Regierungen an Austragungsorten zu protestieren.

Besonders massive Proteste waren bei den Spielen in Peking ausgebrochen, wegen der politischen Haltung Chinas gegenüber Tibet und der Missachtung der Menschenrechte bei der Vorbereitung der Spiele.

Wenn Sie nun ein Smalltalk Gespräch über die Olympiade führen wollen, können Sie demnächst mit diesen Wissen brillieren, achten Sie jedoch darauf, nicht zu klare politische Aussagen zu treffen, da diese Diskussionen leider oft zu großen Meinungsverschiedenheiten führen.

Über Ihren Experten

Sonja Sas

Leave a Comment