Kommunikation

Die größten Irrtümer: Im neuen Job sollten Sie sofort am ersten Tag durchstarten!

geschrieben von Sonja Sas

Sie haben einen neuen Job und morgen ist Ihr erster Arbeitstag? Und um direkt einen guten Eindruck zu hinterlassen, wollen Sie voll durchstarten und Ihr Bestes geben? Doch dies ist nicht unbedingt angemessen. Lesen Sie hier mehr darüber, weshalb vornehme Zurückhaltung gerne gesehen wird und was Sie sonst noch beachten sollten.

Noch einmal schlafen und dann ist Ihr erster Tag im neuen Job? Dann sollten Sie noch einmal bestimmte Grundregeln verinnerlichen, um bei den neuen Kollegen und Ihrem Vorgesetzen von Anfang an zu punkten, denn als Neuling stehen Sie unter einer besonders genauen Beobachtung.

Der richtige Platz

Pünktlichkeit sollte an Ihrem ersten Arbeitstag, wie auch an den darauffolgenden, immer an erster Stelle stehen. Achten Sie bei Ihrer Ankunft unbedingt darauf, dass Sie Ihr Auto keinesfalls auf den Parkplatz des Chefs stellen, genauso wenig sollten Sie sich beim Meeting auf seinen Stammplatz setzen.

Der angemessene Dress-Code

Fragen Sie am besten bereits im Vorstellungsgespräch nach dem Dress-Code des Unternehmens. Haben Sie diese Möglichkeit versäumt, dann achten Sie an Ihrem ersten Tag darauf, dass Sie einen gepflegten aber nicht zu gestylten Eindruck machen. Nach einigen wenigen Tagen werden Sie merken, welche Kleidung angemessen und erwünscht ist.

Der zurückhaltende Beobachter

Nehmen Sie an Ihrem ersten Tag oder auch während der gesamten Phase der Einarbeitung die Rolle des Beobachters ein. Treten Sie keinesfalls zu forsch auf, sondern halten Sie sich erst einmal zurück. So vermeiden Sie es, wie ein nerviger übermotivierter Neuankömmling zu wirken.

Die vielen Fragen

Natürlich ist es hilfreich, möglichst viele Frage zu stellen, um alles über die Firma zu erfahren. Sie sollten jedoch damit auf eine passende Gelegenheit warten, beispielsweise in einem persönlichen Gespräch nach einem Meeting oder in der Pause mit einem Kollegen. Kommunikation fördert immer auch die Integration, sprechen Sie dabei ruhig auch über private Themen, übertreiben Sie es allerdings nicht.

Der eigene Einstand

Nicht zu vergessen: Ihr Einstand! Lernen Sie dafür erst einmal die ungeschriebenen Gesetze des neuen Unternehmens kennen. Erfragen Sie, welche Größenordnung für einen Einstand angemessen ist. Auf Alkohol sollten Sie eher verzichten, genauso sollten Sie auf mögliche Vegetarier oder religiöse Essenseinstellungen Rücksicht nehmen. Klären Sie außerdem ab, ob der Einstand während oder eher nach der Arbeitszeit stattfinden sollte. Dann steht einem erfolgreichen Neustart nichts mehr im Wege!

Über Ihren Experten

Sonja Sas

Leave a Comment