Körper & Seele

Farbenlehre und die Wirkung von Farben

geschrieben von Simone Meier

Die Wirkung von Farben auf unser Leben ist ebenso spannend wie lehrreich. Farben können einen ungeahnten Einfluss auf unser Wohlbefinden, unsere Stimmung und sogar auf unsere Gesundheit haben. Wie die einzelnen Farben wirken, lesen Sie hier.

Farben können einen enormen Einfluss auf die Stimmung haben. Hell-strahlende Farben wie Gelb oder Orange können die Stimmung heben, den Geist inspirieren und den Körper anregen. Dunkle, düstere Farben hingegen wirken oft stimmungsdämpfend und hemmen mitunter die Kreativität.

Doch so wie Freude schnell zur Hysterie und Kreativität zum Chaos werden kann, hat auch die Medaille der Farbenlehre immer zwei Seiten. Es gibt keine rein guten oder schlechten Farben. Wenn man so will, hat jede Farbe ihre ganz eigene Charakteristik. Weiß man um die Wirkung von Farben, lässt sich aus diesem Wissen durchaus Nutzen für den Alltag ziehen – denn Farben bestimmen unser Leben: egal, ob zu Hause oder in der Umwelt.

Wissenswertes über die Wirkung von Farben
Die Menschen beschäftigen sich aber nicht erst seit gestern mit der Farblehre und der damit verbundenen Wirkung von Farben. Die ersten "Farbpsychologen“ waren Geistliche, die mithilfe von Farbspielen versuchten, den Menschen schwierige Sachverhalte darzulegen. Die Experten von heute sind da schon einen Schritt weiter.  

Aktuelle Forschungen geben selbst darüber Auskunft, welche Auswirkungen unterschiedliche Farbkombinationen auf den jeweiligen Betrachter haben. Farben haben eine Wirkung – darüber lässt sich kaum mehr streiten. Aber nicht nur der Farbton, sondern auch die sogenannte Sättigung und sogar die Temperatur der jeweiligen Farbe können einen entscheidenden Einfluss auf die Wirkung von Farben haben.

So wurde zum Beispiel festgestellt, dass helle Farben leicht und freundlich wirken – dunkle Farben düster – reine, gesättigte Farbtöne dominant – und ungesättigte Farbtöne zurückhaltend. Zarte Farben vermitteln den Eindruck von Empfindsamkeit – warme Farben schaffen Geborgenheit und Nähe – und kalte Farben Distanz.

Sie sehen selbst: Farben wirken auf die vielfältigste Art und Weise. Sie können großen Einfluss auf das jeweilige Wohlbefinden und Lebensgefühl haben. Farben können beim Betrachter starke Emotionen und Erinnerungen auslösen, sodass zusammenfassend gesagt werden kann: Farben haben einen unmittelbaren Einfluss auf unser Leben.

Farbenlehre und das Wissen um die Wirkung von Farben
Psychologen beschäftigen sich schon lange mit der Wirkung von Farben auf die Psyche und den Menschen an sich. Die bei diesen Untersuchungen gewonnenen Erkenntnisse werden sowohl für gesundheitliche Zwecke wie zum Beispiel für die Farblichttherapie, aber auch für kommerzielle Zwecke genutzt. Vor allem Werbefachleute wissen um die Wirkung von Farben und setzten diese gezielt für Marketingzwecke ein.

Die Wirkung von Farben in der Übersicht
Blau
wirkt sympathisch, harmonisch, freundlich und zuverlässig. Blau steht für Treue, Freundschaft, Ruhe und Ferne, wird aber oftmals auch als kühl empfunden. Blau ist die optimale Farbe für Schlafräume.  

Rot steht für Liebe, Freude, Leidenschaft, Verführung, Glück, Zorn, Aggressivität und Hass. Rot ist die Farbe des Blutes und somit auch des Krieges und der Macht. Rot kann anregen, wärmen, aber auch schnell aufregen.

Grün wird als frisch und natürlich empfunden. Grün steht für Lebendigkeit, Hoffnung, Frühling, Jugend und Erholung und symbolisiert Gesundheit und das Leben an sich. Grün ist der Ausgleich zwischen Rot und Blau. Grün ist neutral und wirkt beruhigend.

Gelb ist die Farbe der Sonne. Dieser Farbton steht für Optimismus, Lebensfreude, Freundlichkeit und Wärme und ist damit eine ideale Farbe für das Wohnzimmer. Gelb steht aber auch für Neid, Eifersucht, Geiz und Egoismus. “Reines”, helles Sonnengelb wirkt positiv, “schmutziges” Gelb hingegen eher negativ.

Rosa ist die bevorzugte Farbe der kleinen Mädchen. Rosa steht für Zärtlichkeit und Sanftmütigkeit: Rosa wirkt süß, verspielt, lieblich und vor allen Dingen weich.

Grau ist eine neutrale Farbe. Sie ist aber auch gleichzeitig trostlos. Grau steht für Einsamkeit, Bedrückung, Trauer, Kraftlosigkeit und Elend. Im positiven Sinne aber auch für Nachdenklichkeit, Sachlichkeit, Unaufdringlichkeit und Nüchternheit. Als grau bezeichnet man den eintönigen Alltag.

Braun ist die Farbe der Erde und Natur. Sie steht vor allem für Bodenständigkeit und Zuverlässigkeit. Braun wirkt auf viele Menschen solide, wärmend, mütterlich und gutbürgerlich, kann aber auch schnell als langweilig empfunden werden.

Schwarz ist die Farbe des Tods. Sie steht für Dunkelheit, Trauer, Leere, Einsamkeit und Schmutz. Gerade in der Geschäftswelt hat sie aber Statuscharakter. Der schwarze Smoking vermittelt Kompetenz, Zuverlässigkeit, Würde und Ansehen und ist deshalb wie das „kleine Schwarze“ im Businessalltag nicht wegzudenken.

Weiß steht im Gegensatz zu Schwarz für das Reine und Saubere. Weiß symbolisiert Friede, Vollkommenheit und Unschuld. Weiß ist die Farbe des Lichts und der Engel.

Über Ihren Experten

Simone Meier

Leave a Comment