Immobilien

Leasen statt kaufen: So zahlt Ihr Mieter für Antenne und Wasserzähler

geschrieben von Dr. Tobias Mahlstedt

Viele Vermieter haben für ihre Antennenanlagen Vollwartungsverträge abgeschlossen, über die es mit Mietern häufig zum Streit kommt. Grund: Die darin enthaltenen Reparaturkosten müssen die Mieter im Rahmen ihrer Betriebskosten nicht zahlen. Anders ist es aber, wenn Sie die Antenne geleast haben. Dann können Sie die vollen Kosten auf Ihren Mieter umlegen. Das Gleiche gilt auch für Wasserzähler.

Der Mieter muss ebenfalls die Reparaturkosten übernehmen, die Sie anderenfalls bei einer gekauften Antenne aus einem Wartungsvertrag jedes Jahr herausrechnen müssten und die sonst zu Ihren Lasten als Vermieter gehen. Ihr weiterer Vorteil: Die Leasinggebühren selbst können Sie als Betriebskosten voll auf Ihren Mieter umlegen. Das bedeutet, dass Sie sich nicht nur die Reparaturkosten, sondern auch die Anschaffungskosten sparen können.

Lassen Sie den Mieter zahlen – leasen Sie Antenne und Wasserzähler
Und das Gleiche gilt auch für Wasserzähler: Alle Kosten, die Ihnen für das Leasen bzw. die Miete von Wasserzählern entstehen, können Sie auf Ihre Mieter als Betriebskosten umlegen. Anders ist es, wenn Sie die Verbrauchserfassungsgeräte kaufen, dann bleiben Sie voll und ganz auf den Kosten sitzen.

Mein Tipp: Planen Sie eine TV- und Radioempfangsanlage zu installieren oder Ihre Mietwohnung mit Wasserzählern auszustatten, dann sollten Sie diese leasen statt kaufen.

Über Ihren Experten

Dr. Tobias Mahlstedt

Leave a Comment