Immobilienrecht

Es herrscht Bauboom in Deutschland: Das zeigen auch die Genehmigungen

geschrieben von experto.de

Der Wohnungsbau in Deutschland kommt in Fahrt. So sind im ersten Quartal 2016 immerhin knapp 85.000 Baugenehmigungen erteilt worden – der höchste Stand seit 2004. Damit sind im Vergleich zum Vorjahr rund 30% mehr Genehmigungen erteilt worden. Nach Angaben der Statistiker sorgen eben die weiterhin niedrigen Zinsen und die starke Nachfrage auch für den Boom bei den Baugenehmigungen.

Dabei ist es auch spannend auf die Verteilung zu schauen. So verteilt
sich der Zuwachs ziemlich gleichmäßig auf die Gebäudeklassen
Einfamilienhäuser (+23%), Zweifamilienhäuser (+27%) und
Mehrfamilienhäuser +23%).

Langfristig fehlen Wohnungen in Deutschland

Eine Reaktion auf diese Zahlen liefert der Immobilienverband GdW.
Nach Ansicht der Branchenexperten ist jetzt die Politik gefordert, dass
„dieser Trend beim Neubau anhalte und vor allem mehr Wohnungen im
unteren und mittleren Preissegment entstehen.“ Schon heute ist klar,
dass der hohe Wohnungsbedarf in Deutschland auch in den kommenden Jahren
anhalten wird. Laut GdW beträgt der jährliche Bedarf bis zum Jahr 2020
immerhin rund 400.000 Wohnungen.

Wohnungen regional falsch verteilt – deutschlandweit kein Mangel

Deutschlandweit fehlen derzeit keine Wohnungen – es ist nur so, dass in den beliebten Ballungsgebieten bezahlbarer Wohnraum tatsächlich einen Engpass darstellt. Genau das ist aber auch die Chance für uns als Immobilien-Investoren. Wenn Sie also tatsächlich Neubauten umsetzen wollen, so sollten Sie sich auf die Ballungsgebiete fokussieren. Hier locken ohne Frage noch immer hohe Renditen – denn die Mieten sind ebenfalls zuletzt deutlich angestiegen.

Über Ihren Experten

experto.de

Leave a Comment