Immobilien

Diese Versicherungen kommen für Unwetterschäden auf

experto.de
geschrieben von experto.de

Kommt es zu Unwetterschäden, ist man sich oft unsicher, wofür genau die Versicherung aufkommt. Hier ist ein kurzer Überblick, doch vorweg noch ein paar grundsätzliche Informationen: Es ist in jedem Fall wichtig, dass Sie die Schäden dokumentieren, am besten durch Fotos, und sich innerhalb einer Woche melden. Informieren Sie die Versicherung direkt über die Schäden.

Melden Sie sich nur bei Ihrem Versicherungsmakler, und dieser leitet die Schadensmeldung nicht weiter, liegt das Verschulden bei Ihnen als Kunden. Dies geht aus einer Entscheidung des Landgerichts Hamburg (Az. 310 O 225/07) hervor.

Unwetterschäden am Auto
Eine Teil- oder Vollkaskoversicherung übernimmt Schäden durch Hagel und Sturmschäden. Es wird nicht nur ersetzt, was der Sturm direkt am Auto beschädigt hat, sondern auch Schäden durch umherfliegende Gegenstände. Schadensfreirabatte werden nicht beeinträchtigt, und die Unwetterschäden nach Abzug einer vereinbarten Selbstbeteiligung ersetzte.

Unwetterschäden an Häusern
Hagelschäden an Häusern werden durch due Wohngebäude- und Hausratversicherung abgedeckt. Zerstörte Scheiben ersetzt die Gebäudeversicherung, dringt Wasser ein, zahlt die Hausratversicherung. Hochwasserschäden hingegen werden nur von einer Elementarschadenversicherung abgedeckt.

Sturmschäden an Wohngebäuden, also direkte Gebäudeschäden und Folgeschäden durch Niederschlag, sind nach den Versicherungsbedingungen ab Windstärke acht abgedeckt. Unwetterschäden durch Sturm an der Einrichtung zahlt die Hausratversicherung. Die Gebäudeversicherung kommt für Blitz- und dadurch verursachte Feuerschäden auf.

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment