Gestalten und Dekorieren

So wird eine Blume aus Papier zum attraktiven Windrad

geschrieben von Inge Schubert

Sie lieben Faltarbeiten und Papierarbeiten? Etwas Besonderes soll es sein? Falten Sie Blätter und Blütenblätter für eine Blume und machen Sie daraus ein wunderschönes Windrad als Dekoration im Blumenkübel. Lesen Sie, wie Sie die Mechanik für das Windrad anfertigen und wie die Blume Stiel und Blätter bekommt.

Blätter und Blütenblätter für ein Windrad selber falten

Aus Kopierpapier, Tonzeichenpapier, Transparentpapier oder Architektenpapier falten Sie zunächst die Blätter für die Blüte und die Blätter für die Blume, die am Stiel befestigt werden. Auch eine Rosette für den Blütenstempel bereiten Sie vor. Lesen Sie zum Gestalten der Blüte und des Stempels die beiden Anleitungen in

Falten Sie für ihr Windrad als Blume ein Blätterpaar

Sie brauchen quadratisches Papier in Grün. Für eine insgesamt weiße Blume nehmen Sie wieder weißes Papier.

  • Kleben Sie 2 DinA4 Bögen an den Längsseiten zusammen.
  • Messen Sie die kurze Seite des entstandenen Rechteckes ab und zeichnen Sie dieses Maß an den beiden langen Seiten an.
  • Knicken Sie das Papier zwischen den beiden markierten Punkten.
    Tipp: Als Sicherheit und Orientierung hilft eine Bleistiftlinie.
  • Schneiden Sie mit der Schere oder einem Cuttermesser ein Quadrat aus.
  • Falten Sie das Quadrat diagonal.

Lesen Sie dazu die Anleitung in "Basteln im Urlaub: Schmetterlinge aus Papier falten"

  • In der Mitte drücken Sie die Falten zusammen.
  • Die rechts und links entstandenen Flügel biegen Sie mit einem Knick nach oben und halten fest.
  • Ziehen Sie den rechten und linken Fächer etwas auseinander.
  • Erkennen Sie die Blätter?
  • Schneiden Sie Ihre Faltarbeit in der Mitte zwischen den beiden Blättern durch.
  • Umwickeln Sie die Enden der Blätter mit Papier und kleben Sie dieses fest.
  • Es entsteht an jedem Blatt ein kurzer Stiel.

Die Mechanik für das Windrad als Blume

Sie brauchen:

  • 1 Nagel (Anmerkung: Nehmen Sie den gleichen Nagel, den Sie bereits für das Loch in der runden Scheibe verwendet haben. Um den Nagel dreht sich später das Rad.),
  • 1 Korken,
  • 1 runden Stab aus Holz, zirka 50 bis 60 Zentimeter lang,
  • 1 Holzperle oder ein Stück schmalen Gummischlauch; dient als Stopper für die Achse, die aus dem Nagel besteht.
  • 2 Metallscheiben mit einem Loch in der Mitte; das Loch ist so groß, dass der Nagel problemlos hindurchgeht und sich die Scheibe auch noch dreht.
  • Grüne Folie oder Tonpapier in Grün; grünes Klebeband geht auch.
  • Tipps: Auch ein Metallstab ist möglich, wenn er oben eine Spitze hat.
    Achten Sie beim Kauf gleich auf einen grünen Stab; sonst grün anstreichen.

So setzen Sie das Windrad als Blume zusammen und bringen es zum Drehen

Den Stab spitzen Sie an oder versehen ihn oben in der Mitte mit einem Dorn. Dann spießen Sie den Korken von unten auf; maximal bis zur Hälfte, optimal im ersten Drittel.

  • Ziehen Sie den Korken wieder ab.
  • Jetzt stecken Sie den Nagel durch eine der beiden Metallscheiben. Das Loch der Metallscheibe ist so groß, dass sie sich problemlos um den Nagel dreht, der Kopf des Nagels aber stecken bleibt.
  • Dann stecken Sie den Nagel durch die Rosette für den Blütenstempel, durch die runde Scheibe mit den Blütenblättern und anschließend durch die andere Metallscheibe.
  • Schieben Sie alles bis zum Nagelkopf.
  • Schieben Sie die Holzperle oder den schmalen kurzen Gummischlauch als Stopper auf den Nagel.
  • Alles fest zusammenschieben.
  • Zum Schluss stecken Sie den Nagel in die Längsseite des Korkens.
  • Prüfen Sie nochmals, ob sich die Blüte gut dreht.

Die Metallscheibe vor der Rosette bekommt noch einen Schmuck. Dazu bekleben Sie die Scheibe mit Knöpfen, Körnern, Perlen oder Strass-Steinen. Der Kopf des Nagels bekommt einen Farbklecks oder wird ebenfalls beklebt.

Die Blume als Windrad bekommt Stiel und Blätter

Halten Sie erst rechts und dann links oder umgekehrt ein Blatt am Stab fest und umwickeln Sie es mit grüner selbstklebender Folie. Wiederholen Sie diesen Vorgang auch mit dem anderen Blatt.
Tipp: Es geht auch mit normaler Klebefolie. Umwickeln Sie die Anschlussstelle dann anschließend mit grünem Tonpapier oder grüner Metallicfolie.

  • Stecken Sie den Korken mit der Mechanik auf den spitzen grünen Stab.
  • Stecken Sie das Windrad in einen Pflanzenkübel oder einen großen Blumentopf.

Über Ihren Experten

Inge Schubert

Leave a Comment